Sie sind nicht angemeldet.

Aktuelle Nachrichten

  • 19.09.2013, 09:04 Uhr

    Arminias Fießer sieht nach langer Verletzungspause noch Aufholbedarf

    Lang, lang ist’s her: Im Sommertrainingslager des DSC in Österreich jongliert Jan Fießer noch unverletzt mit dem Ball. Bielefeld. Die Saison ist noch jung, aber einer ist jetzt schon Arminias Pechvogel: Jan Fießer. In der Vorbereitung am Knie verletzt, kämpfte er sich lange zurück, um sich dann im Training erneut zu verletzen. Jetzt kann Fießer wieder trainieren, gegen seinen Ex-Klub SV Sandhausen am Samstag (13 Uhr) muss er aber noch zuschauen. Linus Busch hat mit ihm gesprochen. Herr Fießer, am Anfang hieß es, ihre Verletzung würde Sie nur zwei Wochen zurückwerfen. Jetzt sind neun daraus geworden... [mehr auf Neue Westfälische]

  • 18.09.2013, 09:34 Uhr

    Fießer wieder im Arminia-Training

    Wieder im Training: Jan Fießer Bielefeld (blue). Mit Jan Fießer (nach Innenbanddehnung im Knie) hat Fußball-Zweitligist DSC Arminia mit der Vorbereitung auf das Spiel gegen den SV Sandhausen begonnen. Anstoß ist am Samstag um 13 Uhr (Live-Ticker bei nw-news.de). Der 26-Jährige wird allerdings gegen seinen Ex-Klub sehr wahrscheinlich nicht im Kader auftauchen. "Jan war sechs Wochen raus, er benötigt noch etwas Zeit", sagt Arminias Trainer Stefan Krämer, der Sandhausen auf keinen Fall unterschätzt. Der SVS war nur durch den... [mehr auf Neue Westfälische]

  • 17.09.2013, 11:47 Uhr

    Bruchhagen verlängert Vertrag mit Eintracht Frankfurt bis 2016

    Frankfurt/Main (dpa). Heribert Bruchhagen bleibt bis mindestens 2016 Vorstandsvorsitzender von Eintracht Frankfurt. Der Aufsichtsrat des Fußball-Bundesligisten beschloss am Montagabend einstimmig, den 2014 auslaufenden Vertrag mit dem 65-Jährigen um zwei weitere Jahre zu verlängern. "Heribert Bruchhagen vertritt die Eintracht Frankfurt Fußball AG nach innen und außen seit zehn Jahren in hervorragender Weise. Er ist Garant für wirtschaftliche Vernunft", sagte der Aufsichtsrats-Chef Wilhelm Bender... [mehr auf Neue Westfälische]

  • 16.09.2013, 19:17 Uhr

    Von Arminias Leidenschaft sofort infiziert

    Bejubelt: Arne Feick (r.). Bielefeld. An seinen 50. Zweitligaeinsatz für Arminia Bielefeld erinnert sich Arne Feick nur höchst ungern. Am 32. Spieltag der Saison 2010/11 gastierten die Arminen bei der SpVgg Greuther Fürth. Für den Linksverteidiger war an diesem 30. April die Partie schon früh gelaufen. Mit einem Nasenbeinbruch wurde er nach Erlangen ins Krankenhaus eingeliefert. Die bereits zu diesem Zeitpunkt als Absteiger feststehenden Arminen verloren 0:1. Fast 29 Monate später begann für Arne Feick ein neues Kapitel... [mehr auf Neue Westfälische]

  • 16.09.2013, 18:47 Uhr

    Arminias Plakat-Aktion in Leverkusen

    Aktion in Leverkusen: Diese Plakate stehen jetzt in Leverkusen Bielefeld (nw). Es ist schon fast eine Tradition, die selbstbewusste Plakataktion von Arminia Bielefeld und 1-2-3-Plakat.de im Vorfeld der Begegnung mit dem Erstligisten Bayer 04 Leverkusen. "Mögliche Risiken und Nebenwirkungen: Unangenehmes Ausscheiden" ist diesmal die Botschaft des DSC an die Rheinländer. Das Motiv ist ab Montag im Raum Leverkusen (u.a. Heinrich-Von-Stephan-Str. Abf. Busbhf. und Rathenaustr. 273/Bismarckstr.) zu sehen und stimmt damit Fans und Gegner auf das Spiel am... [mehr auf Neue Westfälische]

  • 16.09.2013, 16:52 Uhr

    Arminia Bielefeld folgt dem Trainer

    Die Entscheidung: Philipp Riese (r.) lässt in der Nachspielzeit Aues Keeper Sascha Kirschstein keine Chance und erzielt das 2:0. Bielefeld. "Nein, nein und noch einmal: nein." Arminia Bielefelds Trainer Stefan Krämer hatte eine feste Meinung zu den Folgen des 2:0-Auswärtserfolges beim FC Erzgebirge Aue am Freitagabend, der den Aufsteiger in der Tabelle bis Sonntagmittag auf Rang drei klettern ließ. "Der Tabellenplatz interessiert mich überhaupt nicht", meinte Krämer. "Erst nach dem 26. Spieltag riskiere ich einen Blick darauf", verdeutlichte der Bielefelder Coach seine Einstellung. Diese sicherlich sehr erfreuliche... [mehr auf Neue Westfälische]

  • 15.09.2013, 18:44 Uhr

    Aue - Arminia: Noten und Einzelkritik

    Patrick Platins: Arminias Torhüter zeigte eine starke Vorstellung. Note: 2 Christian Müller: Der Mittelfeldspieler bot sein bisher bestes Spiel für Arminia. Krönung war sein 1:0-Kopfballtor. 3 Tom Schütz: Der General war erneut kluger Lenker, bereitete das 1:0 vor. Note: 2,5 Arne Feick: Der Neuzugang war von Anfang an auf Ballhöhe und bekam ein Extralob von Stefan Krämer. Note: 3 Patrick Schönfeld: Fleißig, kampfstark – die ideale Ergänzung zu Christian Müller. Note: 3 Manuel Hornig: Schmiss... [mehr auf Neue Westfälische]

  • 15.09.2013, 13:17 Uhr

    Arminia: Krämers Erfolg fußt auf harter Arbeit

    Kurzweilig: Zu Gast auf dem Podium von NW-Chefredakteur Thomas Seim war Stefan Krämer, der Trainer von Fußball-Zweitligist Arminia Bielefeld. Bielefeld (-sg-). Kurzweilige 90 Minuten beim Nachdenkfrühschoppen der Freiwilligenakademie OWL am Sonntagmorgen in der Bielefelder Hechelei: Zu Gast auf dem Podium von NW-Chefredakteur Thomas Seim war Stefan Krämer, der Trainer von Fußball-Zweitligist Arminia Bielefeld. Seim, zugleich Vorsitzender des Fördervereins der Freiwilligenakademie OWL, hatte das gut 100 Köpfe zählende Publikum mit einer launigen Eröffnung schnell auf seiner Seite. Es reichte sein Hinweis darauf... [mehr auf Neue Westfälische]

  • 13.09.2013, 17:12 Uhr

    Müller und Riese lassen Arminia jubeln

    Führung: Christian Müller erzielte in der 47. Minute den Führungstreffer für Arminia Bielefeld. Aue. Aufsteiger Arminia Bielefeld ist überraschend in die Spitzengruppe der 2. Fußball-Bundesliga gesprungen. Die Ostwestfalen gewannen am siebten Spieltag mit 2:0 (0:0) bei Erzgebirge Aue und feierten ihren dritten Saisonsieg. Aue fiel nach der ersten Pflichtspielniederlage gegen Bielefeld hinter die Arminia zurück. Christian Müller (47.) und Philipp Riese (90.+4) trafen für das Team von Trainer Stefan Krämer Krämer brachte Rückkehrer Arne Feick in der Startelf. Christian Müller zog beim... [mehr auf Neue Westfälische]

  • 12.09.2013, 13:37 Uhr

    Arminias Feick fühlt sich topfit

    Ohne Anlaufzeit:  Arne Feick (r.) erlebt dieser Tage die Aufbruchstimmung rund um den DSC. Bielefeld. Er kam 2009 aus Aue nach Bielefeld, nun führt ihn seine erste Dienstfahrt für Arminia ausgerechnet zurück zum FC Erzgebirge. Heimkehrer Arne Feick freut sich auf Aue, "weil ich dort noch viele Leute kenne". Letztlich sei es aber auch nur ein Spiel von vielen, bei dem es um drei Punkte gehe. Die würden Feick und die Arminen nach dem Husarenstück gegen Düsseldorf natürlich nur zu gern mitnehmen. Im Bus sitzt der jüngste Neuzugang der Bielefelder ziemlich sicher... [mehr auf Neue Westfälische]