Sie sind nicht angemeldet.

Aktuelle Nachrichten

  • 27.10.2012, 16:05 Uhr

    Arminia mit Basisarbeit gegen Spitzenelf

    Den Ball gepflückt: Schon bei der unglücklichen 0:1-Heimniederlage im Vorjahr hatte DSC-Keeper Patrick Platins viel zu tun. Bielefeld. In Unterhaching erst einen 0:2-Rückstand ausgeglichen, dann viel riskiert und verloren. Bei Preußen Münster "wirklich schlecht gespielt" (Krämer) und gegen Rostock "eine unglückliche Niederlage kassiert". In den bisher absolvierten Partien gegen allgemein als aufstiegstauglich eingestufte Klubs habe sich Arminia aber trotz der Nullnummer nicht grundsätzlich schlecht verkauft, findet Arminias Trainer. Trotzdem käme dem ersten Erfolg über ein Top-Team der Liga eine besondere Bedeutung... [mehr auf Neue Westfälische]

  • 27.10.2012, 13:26 Uhr

    Arminia gewinnt dank Salgers Bogenlampe

    Bielefeld (nw) Für Fußball-Drittligist Arminia Bielefeld war es der erste Erfolg über ein Top-Team der Liga. Gegen den 1. FC Heidenheim gewannen die Blauen am Samstagnachmittag mit 1:0 (1:0) und klettertet dank der Spielabsage in Unterhaching auf Tabellenplatz zwei. Für das Tor des Tages sorgte Neuzugang Stephan Salger, dessen Schuss in der 31. Minute so glücklich abgefälscht wurde, dass er sich als Bogenlampe unhaltbar über FCH-Keeper Erol Sabanov senkte. In einer überwiegend ereignisarmen... [mehr auf Neue Westfälische]

  • 26.10.2012, 18:43 Uhr

    Arminias Muster an Verlässlichkeit

    Zweikämpfer: Arminias Außenverteidiger Dennis Riemer (r.) attackiert Paderborns Daniel Brückner. Bielefeld. Freifahrtscheine verteilt Arminias Trainer Stefan Krämer nicht. Das wissen seine Spieler. Der eine oder andere DSC-Profi geht trotzdem eher unaufgeregt in die finale Mannschaftssitzung. Zu ihnen darf sich zur Zeit auch Dennis Riemer zählen. "Er ist absoluter Stammspieler bei uns", sagt Krämer. In der Vorbereitungsphase habe der rechte Außenverteidiger zwar "einen kleinen Hänger" erlebt, dann habe er sich jedoch wieder herangekämpft. "Seitdem bringt er seine Leistung... [mehr auf Neue Westfälische]

  • 26.10.2012, 16:01 Uhr

    Huck besucht zweimal Arminia Bielefeld

    Bielefeld. WBO-Boxweltmeister Marco Huck (Bielefeld), der am 3. November im Haller Gerry Weber-Stadion seinen WM-Titelkampf gegen den früheren WBA-Weltmeister Firat Arslan verteidigt, ist gleich zweimal bei Arminia Bielefeld zu Gast. Am Dienstag findet das öffentliche Pressetraining ab 14 Uhr im Krombacher Business Club der Schüco-Arena statt. Der Eintritt ist kostenlos. Einen Tag später wird Huck zusammen mit seinem Team erneut in der Schüco-Arena zu Gast sein und dabei dem DSC beim Pokalspiel... [mehr auf Neue Westfälische]

  • 26.10.2012, 14:48 Uhr

    Arminia will Fans bei Sicherheitsdebatte einbeziehen

    Einbeziehen: Die Fans von Arminia Bielefeld. Zur Diskussion um Sicherheit bei Fußballspielen und des Konzeptpapiers "Sicheres Stadionerlebnis" der DFL erreichte uns eine gemeinsame Stellungnahme der Gremien des Fußball-Drittligisten DSC Arminia Bielefeld, die wir nachfolgend im Wortlaut veröffentlichen: "Ende September hat die Deutsche Fußball Liga (DFL) den 36 Vereinen und Kapitalgesellschaften der 1. und 2. Bundesliga das Konzeptpapier "Sicheres Stadionerlebnis" übermittelt. Der DSC Arminia stellt hierzu fest... [mehr auf Neue Westfälische]

  • 26.10.2012, 13:45 Uhr

    Arminia-Trainer Krämer: "Jungs haben richtig Bock auf Fußball"

    Bielefeld. Erstmals in dieser Saison hat Arminia-Kapitän Thomas Hübener das große Wort "Aufstieg" in den Mund genommen. Mit einem Sieg gegen den FC Heidenheim (Anstoß: Samstag, 14 Uhr, Schüco-Arena) können die Ostwestfalen tatsächlich ihre Position im oberen Tabellenfeld festigen - und damit einen wichtigen Schritt in Richtung Hübeners anvisiertem Ziel machen. Ob auch Stefan Krämer schon den Aufstieg fest im Blick hat, wie er die Konzentration seiner Spieler vor dem Pokal-Kracher gegen... [mehr auf Neue Westfälische]

  • 25.10.2012, 16:23 Uhr

    Kullmanns Leidenszeit bei Arminia nähert sich dem Ende

    Wieder fit: Christopher Kullmann (r.) sucht nach einem Bänderriss im rechten Sprunggelenk wieder Anschluss. Bielefeld (pep). Im Herbst steigt nicht nur die Unfallgefahr auf der Straße, auch Profifußballer leben nach dem ersten Drittel der Saison zunehmend gefährlich. Bei Arminias samstäglichem Gegner Heidenheim zog sich Mathias Wittek einen Muskelbündelriss zu. Er fällt voraussichtlich vier Wochen aus. Arminias Trainer Stefan Krämer freut sich derweil über "die außergewöhnliche Situation, dass wir am Mittwoch bis auf Philipp Heithölter alle Feldspieler an Bord hatten". Ein großer Kader bedeute zwar... [mehr auf Neue Westfälische]

  • 25.10.2012, 15:46 Uhr

    Mit dem Arminia-Fanbus zum Spiel beim Halleschen FC

    Bielefeld. Für das Spiel beim Halleschen FC (HFC) findet in Bielefeld kein Ticketvorverkauf statt, dieser sei vom HFC nicht realisiert worden, teilt der Verein am Donnerstag mit. Stehplatztickets kosten vor Ort 11 Euro (ermäßigt: 9 Euro). Einen Sitzplatzbereich nur für Gästefans gibt es in Halle nicht. Sitzplatzkarten gibt es zum Preis von 12 bis 22 Euro vor Ort. Die DSC-Fanbetreuung bietet in Zusammenarbeit mit dem AFC-Dachverband einen Fanbus nach Halle an. Der Fanbus... [mehr auf Neue Westfälische]

  • 25.10.2012, 13:02 Uhr

    Arminia hat 21.000 Tickets für Pokalspiel gegen Leverkusen verkauft

    Bielefeld. Am kommenden Mittwoch empfängt der DSC den Bundesligisten Bayer Leverkusen zum Pokalfight unter Flutlicht in der Schüco-Arena (Anstoß: 19 Uhr, Liveticker bei nw-news.de). Zum jetzigen Zeitpunkt seien bereits 21.000 Tickets verkauft, davon etwa 1.000 in Leverkusen, teilte der Verein am Donnerstag mit. Zusammenhänge Tickets gebe es nur noch in den Blöcken B und C. Eine Sitzplatzkarte kostet 22,00 Euro (Kinder: 12,00 Euro). Aufgrund der hohen Ticketnachfrage öffnet der Fan- und... [mehr auf Neue Westfälische]

  • 25.10.2012, 11:06 Uhr

    DFL setzt auf Härte im Stadion

    Randale: Hunderte Fußballfans haben rund um das Revierderby in Dortmund randaliert. Einige Ultra-Fans haben Polizisten angegriffen und Straßen blockiert. Bielefeld. Eigentlich wollte die Deutsche Fußball-Liga (DFL) mit ihrem Konzeptpapier "Sicheres Stadionerlebnis" der Forderung der Politik Rechnung tragen und Maßnahmen auf den Weg bringen, die Gewalttätigkeiten im Umfeld von Fußballspielen wirksam Einhalt gebieten können. Doch seitdem am Montag die Sicherheitskommission der DFL in Frankfurt das Papier den 36 Klubs der 1. und 2. Bundesliga vorstellte, wird das Papier heiß diskutiert. Während Großvereine wie Bayern München oder Borussia Dortmund... [mehr auf Neue Westfälische]