Sie sind nicht angemeldet.

Aktuelle Nachrichten

  • 16.12.2008, 17:33 Uhr

    Wiedersehen vor Gericht

    Ex-Geschäftsführer Saftig klagt zwei Jahresgehälter ein
    Bielefeld. Es geht um rund 760.000 Euro. So viel soll Reinhard Saftig in zwei Jahren als Sport-Geschäftsführer bei Arminia Bielefeld verdienen – wenn er denn einen gültigen Arbeitsvertrag bis 2010 besitzt. Diese Frage soll heute das Landgericht Bielefeld klären. Dass sich Saftig und sein damaliger Arbeitgeber vor Gericht wiedersehen würden, war am 26. Februar dieses Jahres noch nicht abzusehen. Damals ist man nicht gerade freundschaftlich auseinander gegangen. Der DSC hatte seinen sportlichen...[mehr auf ]

  • 16.12.2008, 17:01 Uhr

    Schulter an Schulter gegen alle

    Am Ende der Hinrunde zeigen sich die Bielefelder offensiv in Wortwahl und Zuversicht
    Hannover. Nach dem Spiel war vor der Hinrundenanalyse. Das 1:1 gegen Hannover durfte als Paradebeispiel für den bisherigen Saisonverlauf der Arminia gelten. Denn wieder einmal war es spielerisch selten ein Augenschmaus, defensiv aber in Ordnung - und am Ende hätte es bezüglich der Punktausbeute ruhig ein bisschen mehr sein können. Kein Rückschlag also, aber eben auch kein Fortschritt. Die Gemütslage der Spieler pendelte deshalb zwischen Erleichterung und Gereiztheit. Das Jubiläum vom 25. Ausw...[mehr auf ]

  • 16.12.2008, 11:19 Uhr

    Arminia zahlt Saftig 370.000 Euro

    DSC und Ex-Sportgeschäftsführer einigen sich auf Vergleich
    Bielefeld. Reinhard Saftig presst die Lippen zusammen und nickt kurz. Mit dieser Geste willigt er vor dem Landgericht Bielefeld in einen Vergleich mit seinem früheren Arbeitgeber DSC Arminia ein. Saftig hatte den heimischen Bundesligisten auf Zahlung von 780.000Euro (offizielle Angabe Arminias) verklagt - nun bekommt er 370.000. Allerdings muss der Aufsichtsrat von Arminia dieser Lösung noch zustimmen. Bis zum 7. Januar 2009 kann Arminia die Vereinbarung widerrufen, was nicht zu erwarten ist...[mehr auf ]

  • 15.12.2008, 17:00 Uhr

    Vom Schwarzbuch ins Lehrbuch

    Steigerung nach der Pause und noch ein Tor von Wichniarek zum 1:1 in Hannover
    Hannover. Kurz erschreckt ihn der Gedanke: "Hoffentlich ist es kein Abseits." Michael Frontzeck beobachtet den Lauf von Rüdiger Kauf, der nach einem Pass von Daniel Halfar zentral so frei auf das Hannoveraner Tor zustrebt, dass wohl 300 derzeit in der Bundesliga beschäftigte Profis selbst draufgehauen hätten. Kauf aber schiebt den Ball nach links raus zu Artur Wichniarek, der aus ungünstigerem Winkel kühl zum 1:1 vollendet. Eine halbe Stunde später hat dieses Resultat beim Abpfiff Bestand...[mehr auf ]

  • 14.12.2008, 19:30 Uhr

    Hoffenheim Herbstmeister - Bayern vergeben Sieg

    Düsseldorf (dpa) - Als zweiter Aufsteiger in der Geschichte der Fußball-Bundesliga hat sich 1899 Hoffenheim die inoffizielle Herbstmeisterschaft gesichert. Der Mannschaft von Trainer Ralf Rangnick reichte ein 1:1 gegen den FC Schalke 04, um den FC Bayern München aufgrund des besseren Torverhältnisses knapp zu überflügeln. Zuvor konnte nur der 1. FC Kaiserslautern (1997/98) als Neuling die Hinrunde als Spitzenreiter beenden. Die Schalker mussten die Partie mit neun Spielern beenden, da sowohl...[mehr auf ]

  • 14.12.2008, 16:10 Uhr

    Buckleys Verpflichtung rückt in weite Ferne

    DSC-Verantwortliche stellen sich den Fans beim Arminia-Stammtisch
    Bielefeld (jov). Dick in Mütze, Schal und Daunenjacke eingepackt kamen die Verantwortlichen des DSC zum Bielefelder Süsterplatz. Vielleicht hatten sich Frontzeck, Dammeier & Co nicht nur auf die Eiseskälte vorbereitet, sondern nach nur 14 Punkten in der Hinrunde auch mit einigem Unmut der Fans gerechnet. Doch der blieb am Sonntagnachmittag beim Armina-Stammtisch von Radio Bielefeld aus. Ein Geschenk für den Arminensturm konnte Sportgeschäftsführer Detlev Dammeier den Fans nicht präsentieren...[mehr auf ]

  • 13.12.2008, 18:37 Uhr

    Fitter im Gehirn und auf dem Platz

    Ex-Arminen Kompodietas und Ellguth Meister des mentalen Coachings
    Bielefeld. Eine Gruppe junger Männer steht in Reih und Glied. Auffallend an ihnen sind Augenklappen, die das linke oder rechte Auge verdecken. Auf Kommando werfen sie zwei Tennisbälle gerade hoch, fangen sie aber überkreuz mit ihren Händen wieder auf. Efthimios "Effi" Kompodietas und Andreas Ellguth nicken mit dem Kopf. Die Lehrer sind zufrieden. Keiner ihrer Schützlinge lässt einen Ball fallen. Diese Szene spielt sich nicht in einer Schule für künftige Artisten ab, sondern im Injoy-Sportclub in...[mehr auf ]

  • 13.12.2008, 16:42 Uhr

    Wichniarek beschenkt die Arminia

    Hannover 96 - Arminia Bielefeld 1:1 (1:0)
    Bielefeld (jov/dpa). Fleißig wie die Eichhörnchen haben die Profis von Arminia Bielefeld kurz vor der Winterpause ein weiteres Pünktchen im Abstiegskampf gesammelt. Ob der Wintervorrat allerdings ausreicht, um gestärkt in die Rückrunde zu starten und am Ende der Saison die Klasse zu halten, bleibt nach dem 1:1-Unentschieden bei Hannover 96 ungewiss. Die Elf von Trainer Michael Frontzeck konnte abermals gegen einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf nicht gewinnen. Immerhin bewies Arminias...[mehr auf ]

  • 12.12.2008, 12:53 Uhr

    Man kennt sich

    Frontzeck weiß um die Unruhe bei seinem Ex-Klub Hannover
    Bielefeld. Die ganze Bundesliga ist ein Dorf. Jeder weiß über jeden Bescheid. Nicht genug mit dem allseits Bekannten, dass der damalige Co-Trainer Michael Frontzeck vor drei Jahren zusammen mit seinem Chef Ewald Lienen bei Hannover 96 rausflog, und dass der jetzige Trainer der Roten, Dieter Hecking, im September 2006 den Platz bei Alemannia Aachen frei machte – für, richtig, Frontzeck. Nein, auch bei Detlev Dammeier führt eine Spur nach Hannover, eine allerdings etwas weniger geläufige. "In der...[mehr auf ]

  • 12.12.2008, 10:38 Uhr

    Das Ende naht

    Hannover bittet Bielefeld zum letzten Aufgalopp der Hinrunde
    Bielefeld. Arminia Bielefeld und Hannover 96 wollen und brauchen im letzten Spiel der Hinrunde einen Sieg, um beruhigt und zufrieden in die Winterpause zu gehen. Beide Mannschaften hinken der Punktausbeute aus dem Vorjahr hinterher. Zum Vergleich: Bielefeld (derzeit 13 Punkte) ging in der Vorsaison mit 18 Punkten in die Winterpause, Hannover (aktuell 16 Punkte) hatte zur selben Zeit sogar 27 Punkte gesammelt. Vor allem in Hannover klafft momentan eine große Lücke zwischen Anspruch und Realität. ...[mehr auf ]