Sie sind nicht angemeldet.

Aktuelle Nachrichten

  • 31.10.2008, 11:50 Uhr

    Dezimiert gegen die Weltklasse

    Beim FC Bayern fehlen Trainer Frontzeck mindestens sechs Spieler
    Bielefeld. Vom sportlich schwersten Spiel der Saison wollte Arminen-Trainer Michael Frontzeck angesichts der bevorstehenden Aufgabe beim FC Bayern nichts wissen. Das schwerste habe seine Mannschaft soeben hinter sich gebracht. "Zuhause gegen Cottbus, da wird erwartet, dass man Energie aus dem Stadion fegt. Auf das Spiel in München freuen wir uns." Dass im Vergleich zum schwersten Spiel, das am Dienstag 1:1 endete, nun bei den Bayern eine Steigerung der Ausbeute erwartet werden darf, ist deswegen...[mehr auf ]

  • 30.10.2008, 23:36 Uhr

    "Die Punkte woanders holen"

    Mit dem 1:1 gegen zehn Cottbuser ist kein Bielefelder zufrieden
    Bielefeld. "Jetzt wird es ein interessantes Spiel." Mit dieser Prognose ging Michael Henke in die Pause der Partie Arminia Bielefelds gegen Cottbus - und er sollte Recht behalten. Der Chefscout der Münchner Bayern ("Wir überlassen nichts dem Zufall") sah die engagierte Arminia, die sich die 18.000 Bielefelder Fans unter den 18.200 Zuschauern sehnlichst gewünscht hatten. 11:0 Ecken standen am Ende zu Buche, 20:8 Schüsse zugunsten der Bielefelder - mehr als der Ausgleich durch Artur Wichniarek...[mehr auf ]

  • 30.10.2008, 19:11 Uhr

    NRW-Liga als Sprungbrett

    Versick spürt keinen Druck
    Bielefeld (pep). Mit drei "jungen Wilden" versuchte Michael Frontzeck gegen die defensiven Cottbuser das Blatt zu wenden. Direkt nach der Pause kam Zlatko Janjic für Rüdiger Kauf, der nach einem Infekt noch schwächelte. "Zlatko hat bei den Amateuren eine gute Leistung gebracht und sollte um Artur herum ins Zentrum rücken", erläuterte Michael Frontzeck seine Strategie und fühlte sich bestätigt: "Er hat seine Sache ganz gut gemacht, einfach gespielt und bei der Kopfballchance etwas Pech gehabt."...[mehr auf ]

  • 30.10.2008, 19:03 Uhr

    Volle Konzentration auf den Rekordmeister

    Arminia Bielefeld will bei den Bayern mutig aufspielen
    Bielefeld. Das schwerste Spiel der Saison hat Arminia Bielefeld bereits hinter sich. Das sagt zumindest Trainer Michael Frontzeck. Es war das Heimspiel gegen den Tabellenletzten Energie Cottbus. Zwar sei er mit dem einen Punkt nicht zufrieden, jedoch hätten sich zuvor schon etliche andere Mannschaften gegen Cottbus die Zähne ausgebissen und Zähler liegen lassen. Die vorherrschende und laut Frontzeck grundsätzlich falsche Meinung sei, Cottbus wäre ein leichter Gegner den man einfach so aus dem...[mehr auf ]

  • 30.10.2008, 18:18 Uhr

    Ernüchternde Erkenntnisse

    Herbst-Depression nach 1:1 gegen Cottbus vertreibt Schalke-Hoch
    Bielefeld. Die Stimmung nach der gefühlten 1:1-Niederlage gegen Cottbus war auch am Morgen danach noch im Keller. Vom üblichen Flachs beim Auslaufen keine Spur. Arminias kickendes Personal blickte genau so betreten wie seine Klubvorderen unmittelbar nach dem Spiel. "Du holst einen Punkt und kommst nicht so richtig vorwärts", analysierte Geschäftsführer Detlev Dammeier die Situation. Rund um die Schüco-Arena herrscht große Ernüchterung. Nach der Niederlage gegen Karlsruhe gelang es auch gegen...[mehr auf ]

  • 30.10.2008, 15:05 Uhr

    Arminia in München mit vielen Verletzungsproblemen

    Bielefeld (lnw). Fußball-Bundesligist Arminia Bielefeld beklagt vor dem Spiel am Samstag bei Meister Bayern München zahlreiche Ausfälle. Cheftrainer Michael Frontzeck muss auf Daniel Halfar (Knie- und Nasen-Probleme), Michael Lamey (Bauchmuskelzerrung) und Zlatko Janjic (Bänderriss im Sprunggelenk) verzichten. Auch die langzeitverletzten Profis Rowen Fernandez, Andre Mijatovic, Oliver Kirch und Leonidas Kampantais kommen für einen Einsatz nicht infrage. Angeschlagen sind Alexander Laas und Thilo...[mehr auf ]

  • 29.10.2008, 22:26 Uhr

    Mehr Kampf als Struktur

    Beim1:1 daheim gegen Cottbus lassen die Bielefelder Spielerisches zumeist vermissen
    Bielefeld. Die erhoffte Vergoldung des 0:0 gegen den FC Schalke 04 gelang Arminia Bielefeld nicht. Das 1:1 (0:1) gegen Schlusslicht Energie Cottbus darf – zumal lange Zeit in Überzahl – höchstens als bronzener Anstrich eines eher mäßigen Spiels gewertet werden. Dass es gar die Goldene Ananas wurde, verhinderte Artur Wichniarek. Trainer Michael Frontzeck probierte es mit dem Frankfurter System. Was Ende September gegen einen stark verunsicherten Gegner zum hochverdienten 1:1 geführt hatte, sollte...[mehr auf ]

  • 28.10.2008, 19:10 Uhr

    Ein schlechter Witz

    Große Verärgerung über den Platzverweis gegen Kamper
    Gelsenkirchen. Die Schlussminuten verbrachte Jonas Kamper Daumen drückend in den Katakomben der Veltins-Arena vor dem Bildschirm. Ein spätes Tor der Schalker hätte dem Arminen-Angreifer den Nachmittag komplett verhagelt. Ein schlechtes Gewissen plagte ihn ohnehin schon, nachdem er in der 60. Minute die Gelb-Rote Karte von Schiedsrichter Guido Winkmann gesehen hatte. "Es tut mir leid für die Mannschaft, und ich muss mich bei ihr bedanken, dass sie für mich mitgerannt ist", sagte Kamper nach dem...[mehr auf ]

  • 28.10.2008, 18:08 Uhr

    Mit aller Macht gewinnen

    Der Punktgewinn auf Schalke sorgt für Selbstbewusstsein vor dem Heimspiel gegen Cottbus
    Bielefeld. Welch ein Kontrastprogramm: Zwischen den Auswärtsspielen bei den Champions-League-Aspiranten Schalke und Bayern empfangen die Bielefelder Arminen heute Abend, Anstoß 20 Uhr, in der Schüco-Arena das Tabellenschlusslicht Energie Cottbus. Einfacher wird die Aufgabe deshalb keineswegs, eher schwerer. "Ich erwarte über weite Strecken ein Geduldsspiel", sagt DSC-Trainer Michael Frontzeck. Im Vorfeld der Partie braucht Frontzeck gegenüber der Mannschaft keine großen Worte zu verlieren. Die...[mehr auf ]

  • 27.10.2008, 18:08 Uhr

    Vielflieger Eilhoff und seine Helden

    Beim 0:0 auf Schalke geben kritisierte Bielefelder die richtige Antwort
    Gelsenkirchen. Am Sonntag musste Dennis Eilhoff es wieder und wieder erzählen. Wie er sich nach links warf, wie er nach rechts hechtete, wie er die Bälle aus der Luft pflückte, wie er Angriffswelle um Angriffswelle der Schalker Profis brach und wie er letztlich den Auswärtspunkt beim 0:0 auf Schalke festhielt. Arminias junger Torwart hatte sichtlich Spaß daran, die 93 Minuten des Bundesligasamstags noch einmal Revue passieren zu lassen. Während alle übrigen Bielefelder unter den knapp 61.000...[mehr auf ]