Sie sind nicht angemeldet.

Aktuelle Nachrichten

  • 30.10.2008, 15:05 Uhr

    Arminia in München mit vielen Verletzungsproblemen

    Bielefeld (lnw). Fußball-Bundesligist Arminia Bielefeld beklagt vor dem Spiel am Samstag bei Meister Bayern München zahlreiche Ausfälle. Cheftrainer Michael Frontzeck muss auf Daniel Halfar (Knie- und Nasen-Probleme), Michael Lamey (Bauchmuskelzerrung) und Zlatko Janjic (Bänderriss im Sprunggelenk) verzichten. Auch die langzeitverletzten Profis Rowen Fernandez, Andre Mijatovic, Oliver Kirch und Leonidas Kampantais kommen für einen Einsatz nicht infrage. Angeschlagen sind Alexander Laas und Thilo...[mehr auf ]

  • 29.10.2008, 22:26 Uhr

    Mehr Kampf als Struktur

    Beim1:1 daheim gegen Cottbus lassen die Bielefelder Spielerisches zumeist vermissen
    Bielefeld. Die erhoffte Vergoldung des 0:0 gegen den FC Schalke 04 gelang Arminia Bielefeld nicht. Das 1:1 (0:1) gegen Schlusslicht Energie Cottbus darf – zumal lange Zeit in Überzahl – höchstens als bronzener Anstrich eines eher mäßigen Spiels gewertet werden. Dass es gar die Goldene Ananas wurde, verhinderte Artur Wichniarek. Trainer Michael Frontzeck probierte es mit dem Frankfurter System. Was Ende September gegen einen stark verunsicherten Gegner zum hochverdienten 1:1 geführt hatte, sollte...[mehr auf ]

  • 28.10.2008, 19:10 Uhr

    Ein schlechter Witz

    Große Verärgerung über den Platzverweis gegen Kamper
    Gelsenkirchen. Die Schlussminuten verbrachte Jonas Kamper Daumen drückend in den Katakomben der Veltins-Arena vor dem Bildschirm. Ein spätes Tor der Schalker hätte dem Arminen-Angreifer den Nachmittag komplett verhagelt. Ein schlechtes Gewissen plagte ihn ohnehin schon, nachdem er in der 60. Minute die Gelb-Rote Karte von Schiedsrichter Guido Winkmann gesehen hatte. "Es tut mir leid für die Mannschaft, und ich muss mich bei ihr bedanken, dass sie für mich mitgerannt ist", sagte Kamper nach dem...[mehr auf ]

  • 28.10.2008, 18:08 Uhr

    Mit aller Macht gewinnen

    Der Punktgewinn auf Schalke sorgt für Selbstbewusstsein vor dem Heimspiel gegen Cottbus
    Bielefeld. Welch ein Kontrastprogramm: Zwischen den Auswärtsspielen bei den Champions-League-Aspiranten Schalke und Bayern empfangen die Bielefelder Arminen heute Abend, Anstoß 20 Uhr, in der Schüco-Arena das Tabellenschlusslicht Energie Cottbus. Einfacher wird die Aufgabe deshalb keineswegs, eher schwerer. "Ich erwarte über weite Strecken ein Geduldsspiel", sagt DSC-Trainer Michael Frontzeck. Im Vorfeld der Partie braucht Frontzeck gegenüber der Mannschaft keine großen Worte zu verlieren. Die...[mehr auf ]

  • 27.10.2008, 18:08 Uhr

    Vielflieger Eilhoff und seine Helden

    Beim 0:0 auf Schalke geben kritisierte Bielefelder die richtige Antwort
    Gelsenkirchen. Am Sonntag musste Dennis Eilhoff es wieder und wieder erzählen. Wie er sich nach links warf, wie er nach rechts hechtete, wie er die Bälle aus der Luft pflückte, wie er Angriffswelle um Angriffswelle der Schalker Profis brach und wie er letztlich den Auswärtspunkt beim 0:0 auf Schalke festhielt. Arminias junger Torwart hatte sichtlich Spaß daran, die 93 Minuten des Bundesligasamstags noch einmal Revue passieren zu lassen. Während alle übrigen Bielefelder unter den knapp 61.000...[mehr auf ]

  • 27.10.2008, 14:25 Uhr

    Arminia demnächst mit acht Stürmern auf Schalke

    Frontzecks Gruß an Schalkes Jones
    "Nach dem Platzverweis hätten sie sich auch einfach mit zehn Mann auf die Linie stellen können." Jermaine Jones, Schalker Mittelfeldspieler, zur seiner Ansicht nach zu defensiven Spielweise von Arminia Bielefeld. "Bestellen Sie dem Jones mal nen schönen Gruß. Wir werden demnächst nach Schalke kommen und mit acht Stürmern auftreten." Die Antwort von Bielefeldes Trainer Michael Frontzeck.[mehr auf ]

  • 26.10.2008, 21:12 Uhr

    Kraft tanken für das Cottbus-Spiel

    Trainer fordert Geduld und erwartet Fußballmagerkost
    Bielefeld. Die Uhren wurden in der Nacht von Samstag auf Sonntag um eine Stunde zurückgestellt. Die meisten Spieler von Arminia Bielefeld dürften die Zeitumstellung mit Freude registiert haben. Nach dem schweren Spiel gegen Schalke 04, das die Bielefelder dreißig Minuten lang in Unterzahl bestreiten mussten, kam ihnen die ungeplante Verlängerung der Regenerationszeit gerade recht. Viel Zeit zum Ausruhen bleibt der Mannschaft von Trainer Michael Frontzeck jedoch nicht. Bereits am Dienstag steht...[mehr auf ]

  • 26.10.2008, 20:12 Uhr

    Hoffenheim stürmt mit 3:0 gegen HSV an die Spitze

    Düsseldorf (dpa) - Aufsteiger 1899 Hoffenheim setzt zu immer neuen Höhenflügen in der Bundesliga an. Mit begeisterndem Offensiv-Fußball und einem furiosen 3:0 (3:0)-Sieg im Topspiel gegen den Hamburger SV hat die Mannschaft von Trainer Ralf Rangnick wieder die Tabellenführung übernommen. Dank der Tore von Chinedu Obasi (7./35.) und Vedad Ibisevic (13.) verdrängte die TSG (19 Punkte) am 9. Spieltag die Elf von Bayer Leverkusen (18), die am Freitag mit dem 2:0 im rheinischen Derby gegen den 1. FC...[mehr auf ]

  • 25.10.2008, 19:16 Uhr

    "Ich bin dem Ordner auf den Kopf gesprungen"

    Sechs Monate nach dem Angriff auf Radenko Radic: 21-Jährige prahlt öffentlich mit ihrer Tat
    Bielefeld/Herne. Beinahe sechs Monate nach dem folgenschweren Angriff auf Arminia-Ordner Radenko Radic, geht es dem 35-jährigen Bielefelder unverändert schlecht: Ihn plagen Schmerzen und Depressionen, seit der Attacke am 3. Mai verlässt er seine Wohnung nicht mehr - aus Angst. Wie die NW jetzt erfuhr, brüstet sich gleichzeitig eine der Tatverdächtigen in aller Öffentlichkeit mit der menschenverachtenden Tat. Martinsklause in Herne, es ist August, spät nachts: Die 21-jährige Rechtsanwaltsgehilfin...[mehr auf ]

  • 25.10.2008, 18:23 Uhr

    Früher den Elementen getrotzt - heute in Sporthallen

    Es gibt vieles, was man dem modernen Fußball vorwerfen kann: die Sitzschalen, den Videowürfel, alkoholfreies Bier. Aber auch: das Verschwinden der Regenschirme. Früher gehörte der nämlich ganz selbstverständlich zum samstäglichen Stadionbesuch dazu, schließlich fing es bei Arminia-Spielen im Herbst, Winter, Frühling regelmässig ab der 35. Minute zu graupeln und zu hageln. Wir ertrugen die Nässe und Kälte stoisch und zuckten auch nur mit den Achseln, wenn uns erboste Rentner mal wieder Prügel...[mehr auf ]