Finanzen beim DSC

  • Und das ist sehr zu beklagen. Da gebe ich @Ewig und anderen vollauf recht. Wortmann kann ja nix dafür. Das haben andere verbockt.

    Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.

  • Wir können ja nur auf die Gegebenheiten schauen, wie sie jetzt sind. Und es ist eben so, dass die finanziellen Umstände uns limitierenl, was die sportliche Handlungsfährigkeit angeht.


    Das Bündnis sieht sich bei Arminia nicht als Investor im großen Stil. Das wurde ja schon oft erwähnt, wird aber hier von vielen immer noch anders gedeutet. Das kann man jetzt schlecht finden oder nicht, Fakt ist, dass diese Unternehmen im Bündnis nicht unbegrenzt Geld nachschießen werden. Hier ist auch das gesamtwirtschaftliche Umfeld in Betracht zu ziehen und die Tatsache, dass jedes Unternehmen sowohl den eigenen Geldgebern, als auch den Mitarbeitern gegenüber verantwortungsvoll agieren muss.


    Ich sehe auch die Argumente zum Beispiel von Richie im letzten Spieltags-Thread, dass auch die Leistung in Freiburg noch nicht zufriedenstellend war und dass die Gefahr besteht, dass wir uns womöglich schon ab dem nächsten Spiel wieder in der Abwärtsspirale befinden können. Aber ich stimme auch denjenigen zu, dass es keinesfalls sicher ist, dass ein neuer Trainer die Lösung der Misere ist. Auf jeden Fall würde es zu weiteren Kosten führen. Außerdem finde ich schon, dass unser Kader gut genug ist, um zumindest im Tabellenmittelfeld zu stehen. Und es hat uns meistens nur die Cleverness, aber auch das Spielglück gefehlt, wenn wir Punkte abgegeben haben. Vor allem war so gut wie immer der Wille und der Zusammenhalt im Team erkennbar, inklusive des Trainerstabs. Bei genauer Betrachtung ist es also nachvollziehbar, dass man die Kurve mit Kniat und Co. hinbekommen möchte.


    Wer weiß... vielleicht ist es ganz gut, dass wir durch die Umstände zu Konstanz und Zusammenhalt gezwungen werden. Es müsste doch mit dem Teufel zugehen, wenn wir nicht die nötigen Punkte einfahren, die uns zumindest den Klassenerhalt bescheren.

    ---
    "Du bist ein Genie!" - "Nenn mich bloß nicht so, ich bemühe mich lediglich, die mir angeborene Intelligenz durch ständiges Üben voll zu entfalten."
    (Justus Jonas)

  • Das Bündnis sieht sich bei Arminia nicht als Investor im großen Stil. Das wurde ja schon oft erwähnt, wird aber hier von vielen immer noch anders gedeutet.

    Das ist aber auch nicht der Hauptpunkt der Kritik, sondern dass Gremienvertreter, die direkt oder indirekt dem Bündnis zuzurechnen sind, nicht verhindern oder vielleicht sogar dafür sorgen, dass wir wirtschaftlich so darstehen. Dieses ganze amateurhafte Verhalten in den Gremien ist dermaßen beratungsresistent und ignorant, dass man sich zurecht fragt, ob diese Menschen nicht auch für den Schaden eintreten sollten, den sie verursacht oder mindestens zugelassen haben.


    Nur noch ein Punkt: Wer zahlt denn, wenn es mal wieder spitz auf Knopf steht und unter welchen Voraussetzungen geschieht dies? Ich weiß, die Antwort darauf ist nicht bekannt, weil sie im allgemeinen Gemauschel nicht kommuniziert wird.

  • Das Bündnis sieht sich bei Arminia nicht als Investor im großen Stil. Das wurde ja schon oft erwähnt, wird aber hier von vielen immer noch anders gedeutet. Das kann man jetzt schlecht finden oder nicht, Fakt ist, dass diese Unternehmen im Bündnis nicht unbegrenzt Geld nachschießen werden. Hier ist auch das gesamtwirtschaftliche Umfeld in Betracht zu ziehen und die Tatsache, dass jedes Unternehmen sowohl den eigenen Geldgebern, als auch den Mitarbeitern gegenüber verantwortungsvoll agieren muss.


    Ich schätze Deine Aussagen hier normalerweise sehr, aber hier muss ich doch jedem einzelnen Satz widersprechen. Die sachliche Kritik am Bündnis fordert keine andauernden Investitionen im großen Stil und die Absichten des Bündnisses werden auch nicht in dieser Richtung gedeutet. Auch soll nicht unbegrenzt Geld nachgeschossen werden. Das Geld, was man bisher eh in die Hand genommen hat und was man aufgrund der von Dir selbst beschrieben Limitierung im sportlichen Bereich wohl auch weiterhin in die Hand nehmen muss, um die selbst gesteckte Aufgabe als Lebensversicherung zu erfüllen wäre nur halt viel effizienter angelegt, wenn man ein besseres antizyklisches Timing an den Tag legen würde, mit dem Ziel zukünftig notwendige Investitionen wieder reduzieren zu können. Das wäre dann auch im gesamtwirtschaftlichen Umfeld gegenüber den Mitarbeitern zu verantworten. Zumal man ja auch in einem besseren wirtschaftlichen Umfeld nicht als Investor im großen Stil auftreten will.


    Dafür gibt es natürlich auch keine Erfolgsgarantie, aber die Wahrscheinlichkeit des Gelingens steigt doch deutlich. Man sieht doch, dass sich die Tabellen regelmäßig nach den finanziellen Möglichkeiten der Clubs sortieren, auch wenn die prominenten Ausnahmen in den Diskussionen immer gerne in den Vordergrund gestellt werden. Ist ja auch deutlich plakativer als die breite Masse in den Statistiken, bei der das regelmäßig funktioniert, wenn es mit sportlicher Kompetenz unterfüttert wird.


    Natürlich kann man diese Vorgehensweise genauso legitim kritisieren, wie das was bei Arminia aktuell verzapft wird. Was die bessere Entscheidung war weiß - oder besser wüsste - man letztlich erst hinterher. Aber die ausführliche Kritik so hinzustellen, wie Du es in getan hast wird der Sachlichkeit der Argumentation nicht gerecht.

    Arminia Bielefeld - Stadion Alm
    Tradition & Identität erhalten!

  • Gönner: Ich denke, du hast da zwischen meine Zeilen einiges hinein interpretiert. Ich habe nirgends geschrieben, dass ich das Bündnis von jeglicher Schuld freispreche.


    Kernaussagen meines Beitrages sind, dass ich a) die Situation im hier und jetzt bewerte, b) nochmal klar stelle, dass das Bündnis kein Investor im üblichen Sinne ist und c) dass ich angesichts der gesamtwirtschaftlichen Situation nicht mit Wundern rechne.


    Für mich erklärt sich dadurch die Entscheidung, warum man versucht mit der bestehenden sportlichen Leitung die Kurve zu kriegen.


    Es sind seitens der Vereinsführung in den letzten Jahren reihenweise Fehler gemacht worden. Nach dem Doppelabstieg auf ein junges Team mit einer vielversprechenden Philosophie zu setzen, würde ich aber erstmal nicht dazu zählen.


    Ich gebe dir im übrigen auch recht, dass üblicherweise der sportliche Erfolg mit dem Wert des Kaders korreliert.

    ---
    "Du bist ein Genie!" - "Nenn mich bloß nicht so, ich bemühe mich lediglich, die mir angeborene Intelligenz durch ständiges Üben voll zu entfalten."
    (Justus Jonas)

  • Gönner

    Dann habe ich mich vielleicht missverständlich ausgedrückt ;)

    ---
    "Du bist ein Genie!" - "Nenn mich bloß nicht so, ich bemühe mich lediglich, die mir angeborene Intelligenz durch ständiges Üben voll zu entfalten."
    (Justus Jonas)

  • Ohne Moos, nichts los!

    Millionen verbraten, nichts dazugelernt.
    Neuanfang auf allen Ebenen in Liga 3

    Bis wir wieder aufsteigen in die 2. Liga, vergehen etliche Jahre.

  • Es sind seitens der Vereinsführung in den letzten Jahren reihenweise Fehler gemacht worden.

    Auch dass wir zum Ende der letzten Saison Abfindungen an Trainer nach deren Vertragsauflösungen gezahlt haben, obwohl deren Vertrag nach dem Abstieg einige Wochen später eh nicht mehr gültig gewesen wären, kann man aus finanzieller Sicht als Fehler bezeichnen.

  • Auch dass wir zum Ende der letzten Saison Abfindungen an Trainer nach deren Vertragsauflösungen gezahlt haben, obwohl deren Vertrag nach dem Abstieg einige Wochen später eh nicht mehr gültig gewesen wären, kann man aus finanzieller Sicht als Fehler bezeichnen.

    Warum findest Du das? Die Abfindungen werden doch kaum die Höhe der jeweiligen noch zu zahlenden Gehälter überstiegen haben.


    Wenn man sich von Trainer(n) trennt, geht das nunmal nicht umsonst.

  • Warum findest Du das? Die Abfindungen werden doch kaum die Höhe der jeweiligen noch zu zahlenden Gehälter überstiegen haben.


    Wenn man sich von Trainer(n) trennt, geht das nunmal nicht umsonst.

    Außerdem war das Lizensierungs-Auflage für beide Ligen so schnell es geht die zukünftigen Personalkosten zu reduzieren

  • Auch dass wir zum Ende der letzten Saison Abfindungen an Trainer nach deren Vertragsauflösungen gezahlt haben, obwohl deren Vertrag nach dem Abstieg einige Wochen später eh nicht mehr gültig gewesen wären, kann man aus finanzieller Sicht als Fehler bezeichnen.


    Ja, aber erst im Nachhinein !

    Hätte der Verein die Liga gehalten, wäre es wohl teurer geworden!

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!