Sie sind nicht angemeldet.

Aktuelle Nachrichten

  • 01.02.2009, 19:17 Uhr

    Unkenrufen zum Trotz: Hoffenheim bleibt vorn

    Düsseldorf (dpa) - Das Premium-Produkt entwickelt sein gesamtes dramaturgisches Potenzial. Meister Bayern München verlor nach dem Pokal-Coup von Stuttgart 0:1 in Hamburg, Neuling 1899 Hoffenheim behielt allen Unkenrufen zum Trotz mit dem 2:0 gegen Energie Cottbus die Spitzenposition der Fußball-Bundesliga, zwischen Platz eins und fünf liegen nach dem Rückrunden-Start nur fünf Punkte - und Bayer Leverkusen schlug auf dem Transfermarkt zu: Talent Toni Kroos wechselt als Bayern-Leihgabe unters...[mehr auf ]

  • 01.02.2009, 18:55 Uhr

    Historischer Sieg dank Marx und Wichniarek

    Werder Bremen - Arminia Bielefeld 1:2
    Bremen (dpa). Noch nie hatten sie zuvor im Bremer Weserstadion einen Sieg feiern dürfen, doch am Sonntagabend um 18.49 Uhr war es soweit. Arminia Bielefeld gewann in der Fußball-Bundesliga mit 2:1 und holte den ersten Auswärtssieg seit dem 11. August 2007. Für Werder Bremen war es hingegen ein kapitaler Fehlstart: Arminia fügte dem personell gebeutelten Vizemeister zum Rückrundenauftakt einen schweren Rückschlag im Kampf um den Anschluss an die oberen Tabellenregionen zu. Vier Tage nach dem...[mehr auf ]

  • 01.02.2009, 00:36 Uhr

    Arminia auf Achse

    Lkw der Spedition Graß mit Fußball-Werbung in ganz Deutschland unterwegs
    Bielefeld. So manch ein Autofahrer wird am Montagmorgen große Augen machen, wenn Fahrer Adrian Kessel sich aus Petershagen auf den Weg nach Norderney macht: Seinen Lkw der Spedition Graß zieren 13,56 Meter lange und 2,88 hohe Werbe-Drucke des Bielefelder Erstligisten. Arminia ist auf Achse. Auf der einen Seite das Werbekampagne-Motiv "Freude schaffen ? Mitglied machen" und auf der anderen Seite der Spruch "Leiden schafft Leidenschaft". Ein Bild auf dem Heck des Lkw zeigt Fußbälle, die so...[mehr auf ]

  • 31.01.2009, 21:35 Uhr

    Startelf plus Kamper

    Frontzeck hat sein Team für den Rückrundenauftakt in Bremen gefunden
    Bielefeld. Für einen Moment wirkt es so, als reise Arminia Bielefeld als Favorit zu den personell arg gerupften Werderanern nach Bremen. "Herzig, Halfar, Tesche, das sind Härtefälle, die womöglich nicht spielen", zählt Trainer Michael Frontzeck die trotz bester Zeugnisse eher nicht für die Startelf Nominierten auf. "Aber das spricht für die Qualität des Kaders" - meint er und ruft plötzlich: "Kamper! Nicht zu vergessen! Um Gottes Willen!" Kein Zweifel, der Mann ist gut gelaunt. Und...[mehr auf ]

  • 31.01.2009, 17:14 Uhr

    Die gewohnte Melodie

    Bei Arminia geht es ja derzeit sehr basisdemokratisch zu. Das Fanvolk darf nämlich darüber abstimmen, welches Lied denn nun nach Toren durch die Lautsprecher der Alm dröhnen soll. Und nicht ganz überraschend liegt der gute, alte "Cancan" fast uneinholbar vorne, obwohl der Komponist Offenbach heißt und das Stück also eher was für den Drittligisten vom Bieberer Berg wäre. Ebenfalls geflissentlich ignoriert wurde der Umstand, dass das kurze Stück offenbar auf einer defekten Bontempi-Heimorgel mit...[mehr auf ]

  • 30.01.2009, 18:26 Uhr

    Gut gelaunt wie Bolle

    Innenverteidiger sieht sein Team noch besser gewappnet als im Sommer
    Bielefeld. 1:8, in Worten: eins zu acht. Nach dem legendären 1:11, das Arminia am 6. November 1982 in Dortmund kassierte, erlitten die Ostwestfalen in Bremen ihre zweithöchste Niederlage der Bundesliga-Vereinsgeschichte. Ein Jahr und vier Monate später kehren die Bielefelder erstmals in das Stadion ihres unfassbaren Scheiterns zurück. Und für Markus Bollmann ist zwischenzeitlich zu viel Positives passiert, als dass er am Sonntag mit wackeligen Knien auf dem Rasen neben der Weser auflaufen würde...[mehr auf ]

  • 30.01.2009, 14:44 Uhr

    Wichniarek muss an Hertha-Stiftung spenden

    Einigung im Streit mit Hoeneß
    Bielefeld/Berlin (-sg-). Arminia Bielefelds Stürmer Artur Wichniarek und Herthas Manager Dieter Hoeneß haben nach einem Bericht der Berliner Morgenpost ihren Streit außergerichtlich beigelegt. Der Stürmer hatte in einem Interview vor einem Jahr Hoeneß als "Hauptproblem von Hertha BSC" bezeichnet. Damit verstieß der von Berlin nach Bielefeld zurückgekehrte Pole anscheinend gegen eine Klausel, die ihm verboten hat, sich negativ über seinen ehemaligen Arbeitgeber zu äußern. Seitdem stritten sich...[mehr auf ]

  • 30.01.2009, 13:14 Uhr

    Arminia verlängert mit Trainer Frontzeck

    Geideck und Eulberg bleiben bis 2011
    Bielefeld (-sg-). Fußball-Bundesligist Arminia Bielefeld hat den Vertrag mit seinem Trainer Michael Frontzeck um ein Jahr verlängert. Dies gab der Klub am Freitag in einer Pressekonferenz bekannt. Der laufende Kontrakt des 44-Jährigen läuft nun bis zum 30. Juni 2010 und gilt sowohl für die erste als auch für die zweite Liga. Frontzeck ist seit dem 1. Januar 2008 Chefcoach der Ostwestfalen, mit denen er in der Spielzeit 2007/2008 als Tabellen-15. den Klassenverbleib schaffte. Michael Frontzeck...[mehr auf ]

  • 29.01.2009, 18:04 Uhr

    Mit Eilhoff in die zweite Runde

    Erste Verhandlung positiv / Jahresvertrag für Frontzeck im Gespräch
    Bielefeld (pep). Wütend drosch Dennis Eilhoff den Ball ins Netz. Gerade hatte er sich in Gänze gestreckt, um ein Tor zu verhindern, da schlug der Abpraller schon hinter ihm ein. Des Torwarts Zorn galt seinen Vorderleuten, denn selbst im Training möchte Dennis Eilhoff kein Spiel verlieren. Nach der Übungseinheit in der Schüco-Arena war der Ärger verflogen, die Stimmung positiv. "Es hat ein gutes erstes Gespräch gegeben", sagte Eilhoff über das Treffen seines Beraters Lars-Wilhelm Baumgarten mit...[mehr auf ]

  • 29.01.2009, 14:40 Uhr

    Bremer Personalsorgen vor dem Arminia-Spiel

    Auch Pasanen angeschlagen
    Bremen (lni). Beim Fußball-Bundesligisten Werder Bremen vergrößern sich vor dem Rückrundenstart am kommenden Sonntag gegen Arminia Bielefeld die Personalsorgen. Abwehrspieler Petri Pasanen erlitt am Mittwochabend im Pokal-Achtelfinale bei Borussia Dortmund (2:1) eine Fußprellung und fällt unter Umständen aus. Trainer Thomas Schaaf muss in den beiden gesperrten Diego und Claudio Pizarro ohnehin schon zwei Spieler ersetzen, die maßgeblich am erfolgreichen Jahresauftakt beteiligt waren. "Wir haben...[mehr auf ]