Beiträge von Halbakademiker

    Unklar, warum man ihn zurückgeholt hat. Verunsicherung hin oder her, er war auch damals schon unter Saibene eine Enttäuschung, obwohl er eine Chance nach der anderen bekommen hat. Er hatte ein gutes Spiel in Haching diese Saison, ansonsten kam nichts.

    Nach den Aussagen im WB muss der Aufsichtsrat jetzt handeln. Wie lange will er noch auf ein Erfolgserlebnis warten? Wie soll das überhaupt zu Stande kommen, wenn die Mannschaft selbst ein Elfmetergeschenk nicht mehr verwerten kann? Und vor allem: Was soll es überhaupt bringen? Wir hatten in Freiburg unser Erfolgserlebnis und spielen größere Grütze denn je. Das kann doch alles nicht deren Ernst sein. Man wird doch wohl irgendwo ein paar € auftreiben können, um Rump oder meinetwegen Middendorp für die letzten 3 Monate zu bezahlen. Irgendeinen Impuls brauchen wir, sonst ist es eine Frage der Zeit, bis wir noch tiefer unten feststecken.

    Langsam muss es das jetzt echt gewesen sein. Wir sind mit einem 4:0 im Derby gestartet, und einem 2:0 gegen einen Bundesligisten im Pokal. Inzwischen können wir 3 Stunden spielen und schießen kein Tor, wenn der Gegner nicht das Scheunentor aufmacht. Es kann mal eine Phase der Verunsicherung geben, aber wenn man dann ein 3:0 gegen den denkbar dankbarsten Aufbaugegner holt und danach ist es wieder das gleiche Elend, dann stimmt es in der Mannschaftsführung einfach nicht. Wir sind nach über 2/3 der Saison spielerisch planloser denn je, das muss jetzt einfach Konsequenzen haben.

    Link? Ich habe nichts gefunden, mag aber sein, dass ich einen Artikel übersehen habe, während ich in Saarbrücken war.

    Ich habe nur diesen gefunden mit Timestamp 27.2. 10:00


    Vorverkauf für Dortmund
    Für unser Auswärtsspiel bei Borussia Dortmund am Samstag, 9. März (14 Uhr), beginnt am Dienstag, 27. Februar, um 10 Uhr, der Vorverkauf für Dauerkarteninhaber…
    www.arminia.de

    Die Tabelle der RL Südwest ist echt schon gruselig. Mit dem OFC, FSV, Kassel, Aalen und Koblenz tummeln sich da gleich fünf ehemalige Zweitligisten im Abstiegskampf, während oben bis auf die Stuttgarter Kickers und vielleicht noch Homburg die Zweitvertretungen und Dorfklubs unterwegs sind. Hoffentlich bleibt uns wenigstens dieses Schicksal erspart (West und nicht SW natürlich in unserem Fall)...

    Was die defensive Stabilität und den Spielaufbau angeht, war das definitiv deutlich besser, als das was Arminia in letzter Zeit so gezeigt hat. Im letzten Drittel ist aber immer noch der Wurm drin. Da hat man mitunter das Gefühl, die Spieler haben regelrecht Angst vor Abschlüssen oder Pässen in den Strafraum. Auswärts kann man den Fokus erstmal auf die Stabilität setzen, das ist nach so einer Serie verständlich. Ohne den sehr unglücklichen Ausgleich wäre es auch fast aufgegangen. Leider hat man die Konterchancen liegen gelassen, nachdem Saarbrücken bedingt durch den Rückstand aufgemacht hat. Im Heimspiel gegen Verl wird aber mehr Initiative gefordert sein. Ich hoffe, dass Momuluh wieder fit wird, er ist vielleicht noch unbekümmert genug, um mal ein Dribbling zu starten, wo andere den fünften Sicherheitspass in Folge wählen.

    Sehr reflektierte Aussagen von ihm. Das hat allein sprachlich ein deutlich anderes intellektuelles Niveau als das übliche Fußballerdeutsch á la "brutal" hier und "alles raushauen" da. Schade, dass er hier eine letztlich kaum zu trainierende Mannschaft hatte. Dass er trotzdem auch seine eigene Fehler reflektiert, obwohl vor und nach ihm mehrere Trainer an dieser Mannschaft mindestens ebenso krachend gescheitert sind, zeigt einiges an Bescheidenheit und Lernfähigkeit. Er ist nicht unbedingt ein charismatischer Typ wie Klopp, der die Massen mitreißt, scheint aber einiges auf dem Kasten zu haben. Und der sportliche Aufwärtstrend bei Braunschweig unter ihm ist schon erstaunlich. Die hatte man eigentlich schon abgeschrieben nach dem ersten Saisondrittel, so fürchterlich war die Bilanz.

    Wobei es nochmal einen Unterschied macht, ob man als Arminia wieder aus Liga 1 absteigt, der Aufstieg war ja praktisch ein Unfall und man hat nicht etwa zusätzlich investiert, oder in Liga 3 droht durchgereicht zu werden...Aktuell sieht alles nach der dürftigsten sportlichen Platzierung seit gut 30 Jahren aus.

    Sicherlich war das eine andere Situation, aber dadurch, dass sich Arabi und Rejek vor die Kameras gesetzt haben und gesagt haben, wir halten zur Not auch ohne Saisonsieg an diesem Trainer fest haben sie automatisch ihre Glaubwürdigkeit irreparabel beschädigt in dem Moment, als sie ihn doch gefeuert haben, ohne selbst die Konsequenzen zu ziehen. Ich glaube nach wie vor, dass das einen ganz großen Anteil an unserem weiteren Absturz hatte. Danach sind die Leistungsträger und Führungsspieler gegangen und es blieben und kamen nur noch Trittbrettfahrer, denen der Verein letztlich scheißegal war und die auch niemanden in diesem Verein ernst genommen haben, inkl. den Fans. Das ist der Schlag Menschen, den man dann noch anzieht, wenn man selbst nicht zu seinem Wort steht.

    Seine Einschätzung zum heutigen Spiel ist mMn nicht mal so falsch, aber es gab auch 25 Spiele vorher in dieser Saison und in einer Mehrheit dieser geben sich offensive Ideenlosigkeit und defensive Tiefschlafphasen die Klinke in die Hand. Da kann man über eine 3/4 Saison dann nicht den Trainer von jeder Schuld freisprechen. Ein einzelnes Spiel kann immer mal vergurkt werden, aber wir haben nicht den 5. Spieltag.


    Man muss entweder jetzt handeln oder die Sache durchziehen, wahrscheinlich wird es aber wieder irgendeine halbgare Scheiße, bei der wir noch 3 Niederlagen abwarten und dann im Panikmodus irgendeine Verlegenheitslösung präsentieren.


    Wenn Mutzel jetzt an Kniat festhält, bindet er sich mMn an sein Schicksal, d.h. entweder sie kriegen wider Erwarten zusammen noch die Kurve, oder gehen zusammen. Rejek und Arabi haben sich ähnlich auf Kramer versteift und man hat ihnen das durchgehen lassen. Das Ende ist bekannt.

    Er ist trotz einiger langwieriger Verletzungen seinen Weg gegangen, auch wenn es nicht die ganz großen Ligen Europas geworden sind. Trotzdem gerade in der MLS eine sehr gute Bilanz, und gelebt haben wird er da auch nicht schlecht mit dem entsprechenden Verdienst. Schade, dass wir damals trotz seiner Leihe abgestiegen sind, sonst hätte man ihn vielleicht halten können und es würde jetzt nicht so ein riesiges Loch hinter Klos klaffen. Aber hätte, wenn und aber...

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass Gladbach unbedingt die paar Kröten für einen Drittligakeeper rauspressen will. Die haben auch die 1,5 Millionen für Hack gezahlt, obwohl sie ihn zwei Wochen später hätten ablösefrei haben können. Auf solche Summen kommt es da nicht mehr an. Wenn Kersken hier bleiben will und Arminia ihn binden will, gehe ich davon aus, dass Gladbach ihm keine Steine in den Weg legt.

    Ich freu mich allein schon, dass es weder die Blechdose, noch Bayern oder Dortmund werden diese Saison. Wer von den verbliebenen Klubs es wird ist mir eigentlich egal, da habe hege ich keine besonderen Sympathien oder Antipathien. Leverkusen wäre sportlich verdient und ist auch der wahrscheinlichste Fall. Lautern würde ich's auch gönnen, nachdem sie lange Zeit einen ähnlichen Absturz erlitten haben wie wir.

    Ich denke schon, dass es bei Kersken eine realistische Perspektive gibt, ihn zu halten. BMG hat zwei Keeper, an denen er nicht vorbeikommen wird und sicherlich genug Nachwuchskeeper, für die Nr. 3. Kersken hat sich hier recht gut entwickelt. Das hier und da mal ein Klopper dabei sein würde, war bei einem jungen Torwart mit noch relativ wenig Profierfahrung in einer schwierigen Gesamtsituation abzusehen. Er hat aber jetzt auch nicht die Sterne vom Himmel gespielt, sodass reihenweise klassenhöhere Vereine Schlange stehen werden.

    Habe ich schon vor Ewigkeiten gesagt, die Truppe hätten auch Klopp & Guardiola zusammen nicht auf Kurs gekriegt. Der Kardinalsfehler war einfach nach dem Bundesligaabstieg und dem Abgang der Leistungsträger größtenteils mit der Trümmertruppe weiterzumachen, die übrig blieb. Dazu kamen noch diverse fragwürdige Einkäufe und ein absolut nicht harmonierendes Mannschaftsgefüge. Das waren einfach eine Menge überbewerteter Aktien, die sich dazu auch noch zu schade waren, im Abstiegskampf in Liga 2 Dreck zu fressen, nachdem sie entweder zu einem Bundesligisten oder zumindest zu einem (scheinbar) potenziellen Aufstiegskandidaten in Liga 2 gewechselt waren.

    Wir müssen die Kirche auch mal im Dorf lassen. Dass das Spiel nach unserer Horrorserie kein Fußballfest werden würde, war denke ich jedem klar. Dafür ist das 3:0 dann am Ende sogar relativ souverän, wenn auch sicherlich bedingt durch die harte rote Karte und einen sehr schwachen Gegner. Entscheidend werden jetzt die nächsten Spiele (evtl. minus Saarbrücken A, da erwarte ich nicht viel), angefangen mit dem Heimspiel gegen Haching. Da erwarte ich eine konzentrierte Leistung und einen Heimsieg mit vernünftigen Offensivaktionen.


    Den Sieg in Freiburg hätte man als abgezockt bezeichnet, wenn die Spiele vorher nicht so übel gewesen wären. Aber es bringt jetzt auch nichts, bei einem 3:0 Auswärtssieg noch auf die Mannschaft einzudreschen, weil man noch Frust von den Heimspielen vorher schiebt. Wie gesagt, das Spiel in Freiburg war nicht berauschend, aber das kann es auch nicht werden, wenn letztlich zwei komplett verunsicherte Mannschaften gegeneinander antreten. Für die momentanen Bedingungen haben wir das Maximale rausgeholt.

    Laufer habe ich allerdings auch nicht unbedingt als sehr kritischen Geist in Erinnerung. Soweit ich weiß, hat er seinen Nachfolger auch dringlich empfohlen und noch nach dem letzten Abstieg öffentlich Rückendeckung gegeben. Der Mann hatte meiner Meinung auch eine Menge Glück, dass zu seiner Amtszeit viel passte und es letztendlich fast nur aufwärts ging (mit einigen zwischenzeitlichen Rückschlägen). Die Verbundenheit mit dem Verein nehme ich ihm voll ab, für einen starken Entscheider halte ich ihn aber nicht.


    Und Gerry Weber ist nun mal inzwischen seit fast 4 Jahren tot und sein Unternehmen auch nicht mehr weit davon entfernt.


    Es sollte trotzdem auch ohne die Persönlichkeiten von gestern möglich sein, einen Club wie Arminia nicht in der sportlichen Bedeutungslosigkeit versinken zu lassen.

    Ich frage mich schon, warum unsere Gremien, die ja angeblich OWLs Wirtschaftselite repräsentieren sollen, es nicht schaffen einen rechtlich wasserdichten Arbeitsvertrag mit einem Spitzenangestellten abzuschließen, sodass man vor Gericht dann solche juristischen Schellen kassiert. Einer Entlastung der Verantwortlichen auf der JHV würde ich vor diesem Hintergrund nicht zustimmen.