Beiträge von SWB Zecke

    In Mannheim hat Haching zur Pause sogar mit 0:1 geführt...

    ... und gingen in Halbzeit Zwei mit 6 Stück unter ...

    Besonders bitter für Halle ist das der Waldhof damit seine Tordifferenz signifikant verbessern konnte.

    Ist schon auffällig: Gestern bei Sport1 lobte Co-Kommentator Babbel (moderne Trainerschule) die Magdeburger für ihren Ballbesitzfussball und ließ wenig gutes an den Lauterern (altbackene Trainerschule Funkel). 15 Minuten später stand es 2:0 für den FCK und Babbel wechselte eilig die Schallplatte :lol:

    Nur was hier seit der Ausrufung des Ausbildungsvereins verbunden mit der Entlassung von Uwe Neuhaus läuft ist nur noch reiner Mist.

    Alles wird noch schön geredet und die Spirale dreht sich rasant nach unten.

    Reicht es zum Klassenerhalt wird man(erstmal )noch ein Jahr hingehen(Mit Bauchschmerzen)

    Aber ein erneuter Abstieg------Sense


    Jo, wenns so einfach wäre... ich antworte darauf mal damit:


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    On a dark rainy highway

    cool wind in my hair

    Warm smell of Bratwurst

    Rising up through the air


    Up ahead in the distance

    I saw a shimmering light

    My head grew heavy and my side grew dim

    I had to stop for the night


    There she stood next to the highway

    Heard the Alm bell

    And I was thinking to myself

    This could be Heaven or this could be Hell


    Then she lit up the Floodlights

    And she showed me the way

    There were voices down the terraces

    I thought I heard them say


    Welcome to the Hotel Arminia

    Such a lovely place

    Such a lovely place

    Such a lovely face


    There's plenty of space at the Hotel Arminia

    Any time of year

    Any time of year

    You can find it here


    Her mind is Tiffany-twisted

    She got the Mercedes-Benz

    She got a lot of pretty, pretty boys

    That she calls Ultra friends


    How they dance in the terraces

    Sweet summer sweat

    Some dance to remember

    Some dance to forget


    So I called up the Service

    Please sell me my Beer

    He said, "We haven't had that spirit here

    since 1969"


    And still those voice are calling from far away

    Wake you up in the middle in the night

    Just to hear the them say

    Welcome to the Hotel Arminia


    Such a lovely place

    Such a lovely place

    Such a lovely face

    They livin' it up at the Hotel Arminia


    What a nice surprise

    What a nice surprise

    Bring your alibis


    Mirrors on the ceiling

    Pink champagne on ice

    And she said "We are all just prisoners here

    of our own device"


    And in the president's chambers

    Gathered for the feast

    They stab it with their steely knives

    But they just cant kill the Abstiegs- beast


    Last thing I remember

    I was running for the gate

    I had to find the passage back

    to the place I was before


    "Relax", said the First Aid Man

    "We are programmed to receive

    You can check out any time you like

    But you can never leave"

    ...

    :arminia:


    (Original Text und Melodie Eagles)

    Der MSV ist selber Schuld an seiner Misere. Wer sich so eine Managerkarikatur wie Preetz an Bord holt, der schon die Hertha trotz zig Millionen hingerichtet hat, braucht kein Happy End in der 3. Liga erwarten. Wer wie Preetz einen völlig unfähigen Trainer wie Schommers so lange weiterwurschteln lässt bis nichts mehr zu retten ist hat nichts anderes als den Abstieg verdient!

    Wobei sie den natürlich gewinnen. Nun macht Euch mal alle nicht ins Hemd, Halle steigt ab und nicht Arminia. Und wenn’s dann das Torverhältnis ist. Im Übrigen ist auch 60 noch nicht gerettet und kann durch uns noch zum neuen Favoriten in der RL Bayern gekürt werden.

    Genau, die Tordifferenz könnte uns auch zum Verhängnis werden wenn uns Halle und Mannheim überholen würden und wir am Ende mit 1860 punktgleich sind, aber die etwas schlechtere Tordifferenz ggü. 1860 aufweisen würden. Im Moment ist die Tordifferenz bei beiden Clubs genau Null.


    Ist zwar nicht sehr wahrscheinlich, aber auch nicht unmöglich: Kassieren wir bis zum Spiel im Grünwalder etwas mehr als 60 könnte plötzlich dort ein Alptraumszenario entstehen wo wir bis in die Nachspielzeit knapp führen, sicher sind und mit dem 60-Ausgleich in der 97. Minute aufgrund der Tordifferenz plötzlich in die Regionalliga verschwinden würden - das wäre Drama typisch Arminia...

    Koch? Was wollen wir mit dem? Der taucht nachher noch plötzlich vorm gegnerischen Keeper auf, zieht trocken aufs Tor ab und trifft es auch noch! Geht ja garnicht! Der soll erstmal 10.000 Sicherheitsquerpässe üben bis sein übler Torinstinkt ausgelöscht ist!

    B Junioren in der 2. Halbzeit bringen und die teuren Stammspieler versauern endgültig auf der Bank und der Tribüne.

    Dann auch noch vom Aufstieg träumen!

    Wird immer schlimmer hier. :nein:

    Die dürften mittlerweile A-Junioren sein... und andere Vereine setzen auch Spieler aus der eigenen Jugend ein. Aber für dich muss ja immer der teure fertige Star sein, unterhalb CL-Niveau ist für dich alles schrott. Alles andere zählt für dich nicht!

    Viergeteilte oder zweigeteilte drittklassige Regionalliga hatten wir schon. Da kam aus dem Süden so ne Grütze wie Hoffenheim locker hoch. Da finde ich die eingleisige 3. Liga eindeutig besser. Man sollte sie nur auf 22 Teams aufstocken um den Flaschenhals Aufstiegsspiele zu beseitigen, sodass jeder der 5 Regionalligameister direkt aufsteigt. Und mit 22 Teams kann man auch 5 Absteiger realisieren. Momentan mit 20 Teams ist Platz 17 ein Abstiegsplatz. Mit 22 Teams wäre das noch ein sicherer Platz. Ok mit 22 Teams teilt sich das bisschen Fernsehgeld halt durch 22 (minus Zweite) statt durch 20 (minus Zweite), im Gegenzug hast du aber auch 2x Heimspiele mehr, das dürfte zumindest für die großen Teams auf ähnliche Summen hinauslaufen.

    Sorry, das sehe ich komplett anders. Die letzten Jahre gab es doch gar kein MUSS. Zumindest nicht im wahren Leben, höchstens hier im Forum. In Wirklichkeit wurde der Mannschaft jegliches Alibi gestattet: 1. Liga ist ein Geschenk. Schlauchboot. Abstieg völlig normal. Glauben fest an den Klassenerhalt. Arminia muss immer mit der 3. Liga rechnen. Eine Ausrede nach der anderen. 3 Jahre lang. Kaum Leistungsgedanke. Und das kam nicht von „uns“, das kam von den Verantwortlichen. Von daher gab es überhaupt kein MUSS, aber das wird jetzt kommen, weil die Strukturen mehrere Jahre 3. Liga gar nicht aushalten. Und das Bündnis auch nicht.

    Das unsägliche Schlauchbootgesabbel seiner Exzellenz war sicher nicht förderlich, hat aber nicht viel mit den von mir aufgezeigten Handeln zu tun. Das war nur "Ball flach halten" nach außen hin. Intern wird das komplett anders gewesen sein bei den Investitionen. . Da wird schon ein MUSS gewesen sein.

    Wir brauchen nächste Saison einen Kader, der nicht rein zufällig auf einen Aufstiegsplatz schielen kann, wenn alles top läuft, es keine nachtriligen Fehlentscheidungen gibt und jede hochkarätige Torchance reingeht.

    Wir brauchen einen Kader, der sicher oben mitspielt, selbst wenn einiges schlecht, unglücklich und suboptimal läuft und einiges gegen uns entschieden wird.


    Diese Saison KONNTE man oben mitspielen, nächste Saison ist es ein dickes, fettes MUSS.

    Genau dieses fette "MUSS" hat uns dahin gebracht wo wir gerade sind. Erst mussten wir aufsteigen, dann MUSSTEN wir die Klasse halten, dann MUSSTEN wir nochmal die Klasse halten, dann MUSSTEN wir aufsteigen und sind jämmerlich abgestürzt. Weil man ja IMMER MUSSTE wurden immer wieder Gelder vorgezogen... Und die jeweiligen Ziele MUSSTEN auch immer SOFORT erreicht werden, kein wenn und aber, sondern sofort. Da entsteht nicht nur ein Haushaltsloch auf Dauer, sondern auch enormer Druck der irgendwann zum Versagen der Sportlichen Seite führte, auf ganzer Linie. Was dann unweigerlich zum Desaster führt: Finanzieller Kollaps + sportlicher Zusammenbruch = Totalschaden!


    Freiburg, Mainz, Union, Heidenheim, demächst Kiel. Das sind 4 (bald 5) Vereine, die ursprünglich deutlich schlechtere Vorraussetzungen hatten als wir. Trotzdem sind die uns meilenweit enteilt, sie sind nur noch mit dem Fernrohr für uns zu erkennen. Was haben die besser gemacht?


    Als erstes hatten die ihre jeweiligen Ligen ganz klar angenommen und nicht im HSV oder Dynamo Stil erklärt dass man für höheres berufen ist und man die Liga nur für eine kurze Zwischenstation hält.

    Zweitens daraus resultierend mussten sie auch nie etwas erreichen. Dafür hatten sie ihre Finanzen den Ligen angepasst als wenn sie auf Dauer dort bleiben wollten und entsprechend gehaushaltet. Damit haben sie auch für Druckentlastung gesorgt,denn jeder im Umfeld sah dann ein, dass da nix GEMUSST werden MUSS! Was der sportlichen Seite Zeit gab sich zu entwickeln.

    Und drittens wenn dann nach ein paar Saisons kontinuierlicher Entwicklung die Option nach oben entstand drehten diese Clubs nie durch. Sondern versuchten es zwar sportlich, blieben sich aber finanziell und administrativ treu. Ging es schief konnten sie es im nächsten Jahr wieder probieren und irgendwann klappt es meistens, wenn die sportliche Substanz über die Jahre soweit gereift ist, dass der Aufstieg quasi unausweichlich wurde. Siehe zuletzt Kiel.

    Viertens drehten diese Clubs auch nie durch wenn der Aufstieg dann gelang. Stattdessen behielten sie große Teile der Aufstiegsmannschaft (wenn möglich, Ausnahme Union) beisammen und gaben nur punktuell Geld für Verstärkungen aus. Stiegen sie dann doch ab, dann waren die Bankkonten immer noch gut genug gefüllt um eine Liga tiefer schnell neue Substanz aufzubauen. Womit ein Durchmarsch nach unten unwahrscheinlich wurde. Stattdessen konnte man auf Sicht wieder nach oben schielen.

    Aus meiner Sicht ist dieses "MUSS" mitverantwortlich für unsern Absturz (siehe Spoiler). Schon beim Abgang von Norbert Meier wäre es fast zu unserem Verhängnis geworden als attraktiver gespielt werden "MUSSTE" unter Rehm usw.. Und als dann nach dem überraschenden Erstligaaufstieg die Klasse gehalten werden "MUSSTE" war das auf Strecke auch schlecht weil man dadurch im Kader nach und nach verdiente Spieler gegen Söldner austauschte. Und als dann noch dieses "Nachwuchskonzept" sammt "Konzepttrainer" von oben herab übergestülpt werden MUSSTE wars um uns geschehen. Auch weil alles immer sofort wirken "MUSSTE" und man sich keine Zeit ließ, das ganze wachsen zu lassen wie es die 4 (5) von mir genannten Vereine immer taten.


    Deshalb halte ich es für falsch nun zu sagen: Wir MÜSSEN nächste Saison aufsteigen! Das wäre nur eine xte Wiederholung alter Fehler. Wir sollten diese Liga annehmen und so planen als wenn wir die nächsten 3 bis 5 Jahre darin verbringen werden. Erst dann hat die Mannschaft die Zeit analog zu Heidenheim, Kiel usw. zu wachsen. Und wenn der Druck des sofort aufsteigen "MÜSSEN" nicht da ist, hat sie auch die Möglichkeit aus ihren Fehlern zu lernen und stärker zu werden. Wenn dann noch etwas Spielglück dazu kommt wird es auch wieder aufwärts gehen, da bin ich mir sicher :arminia:

    Anscheinend hast du die Kackspiele gegen die Kackvögel in der Oberliga nicht mitgemacht, ansonsten würdest du so nicht schreiben. Da waren wir zwar sehr bemüht, aber sind immer wieder von denen gefickt worden. Und damit konntest du - je nach Spielplan - schon nach zwei Drittel der Saison jene komplett abhaken. Gab ja nur einen Platz für die Aufstiegsspiele und der war dann natürlich weg. Saison im Arsch. Und obendrauf kamen die Kackvögel auch immer wieder wie ein Bummerang zurück weil es in den Aufstiegsspielen auch nicht für sie lief, was im Umkehrschluss bedeutete dass wir ganz schön weit weg waren von der 2. Liga was das sportliche Niveau angeht. Das war auch sehr bitter.


    --------------


    Um mal zum Thema zurück zu kommen:

    Tja, wo würde S04 derzeit stehen ohne die beiden Siege gegen den FCN? Ganz tief inner Scheiße! Ich glaube wenn man ein paar fränkische Kinder fragen würde wofür der FCN steht sie würden sagen: "Punktelieferant für S04!".

    Für ein wichtiges Spiel ist diese Taktik sicher o.k.

    Ich bin mir aber nicht sicher, ob diese Art von Fußball wie gestern Abend dauerhaft für Begeisterung bei den Anhängern, egal welchen Vereins,sorgen würde.

    Ganz klar nein, die Mehrheit möchte mittlerweile Hochglanzfussball, auch hier bei uns und auch unsere Vereinsführung und Sponsoren wollen das.


    Schon witzig das das Elfmeter gibt. Der Ball wäre ohne die Hand neben das Tor gegangen ^^

    Ja, der Ball wäre 2 Meter neben dem Tor gelandet. Aber mittlerweile legt der DFB die Handregel nach Belieben aus... ich steig da schon lange nicht mehr durch :help:


    Ich glaube Hand ist wenn Schiri und VAR das so "empfinden" :unschuldig:

    Nun mal ganz ruhig bleiben. Man hat gestern doch gut gesehen, warum Lautern da steht, wo sie stehen...Selbst Funkel hat ja eingeräumt, dass das dünne war...Und so überragend herausgespielt war das 1:0 dann auch nicht. Eher eine unglückliche Sache für Saarbrügge, wo man halb den Hüter, halb den Platz für in Haftung nehmen kann. Bis dahin war das ausgeglichen, wenn nicht gar Saarbrücken ein mehr an Halbchancen hatte. Und mag darf arg bezweifeln, dass die Betzebuben bei einem 1:0 für Saarbrücken da groß im Stande gewesen wären, sich Chance um Chance für den Ausgleich herauszuspielen.

    Du hast den modernen Fussball schon gut verinnerlicht. Auch dessen Ausrichtung auf Offensive, auf Spektakel weil du dich in deinem Text auf die Offensivaktionen der Saarbrücker konzentrierst. Du schreibst ja selbst von Halbchancen, an denen wird sich immer wieder gerne hochgezogen. Aber sie sind halt nur Halbchancen. Wirklich gefährlich war der FCS nur in der 80. mit Brünker. Davor hat der FCK das alles oldschool kompakt, zweikampfstark wegverteidigt, oder zumindest soweit gestört, dass es eben nur noch diese Halbchancen wurden.


    Der FCK war wesentlich effektiver mit seinen Chancen. OK, der Ball springt wegen eines Platzfehlers blöd ab für den Torwart, zur Wahrheit gehört aber auch, dass der Flankengeber unbedrängt flanken konnte und der "Zwerg" Ritter einköpfen durfte - wo war da die Saarbrücker Abwehr? Die Lauterer haben an der Saar zu null gespielt, die vorherigen Pokalgegner nicht. Es mag nicht schön ausgesehen haben, aber sie haben damit den Saarländern nicht die Räume gegeben die sie in den vorherigen Partien hatten. Das könnte am Trainer liegen, der an so altmodischen Sachen wie Kampf, mannschaftliche Geschlossenheit, Standards usw. festhält und seine Spieler daran erinnert dass es genauso wichtig ist gegen den Ball zu ARBEITEN wie vorne das nächste Tor zu schießen.


    Möglicherweise sind so Trainer wie Friedhelm Funkel, Norbert Meier oder Stefan Krämer besser aufgestellt als diese Seoanes/Topmöllers/Tuchels/Eichners, die zwar modern und hübsch anzugucken spielen lassen, aber die Bigpoints fahren dann doch die Anderen ein.


    Da sollte man mal drüber nachdenken, ob der moderne "Hochglanz"-Fussball mit seiner Verspieltheit, mit seinem Hang zum Spektakel wirklich der bessere, der erfolgreichere Fussball ist? Oder ob die drei von mir genannten Trainerdinosaurier nicht vielleicht doch wichtige Punkte besser machen? Auch weil sie eher in den 70/80/90ern verwurzelt sind und nicht unbedingt jede Taktikmode mitmachen. Vielleicht gibt es auch noch eine Menge Dinge aus dieser Zeit was deutsche Vereins- und Nationalmannschaften gut bis sehr gut gemacht haben, die auch heute noch sinnvoll sind, würde man sie mit der heutigen Technik und Athletik kombinieren? Ist nur so ein Denkanstoß von mir.


    Und bei Arminia? Da lassen wir auch modern spielen. Im Rahmen unserer Möglichkeiten. Aber modern. Modern und erfolglos! Da fange ich auch mal an über Alternativen nachzudenken. Oldschool könnte eine Alternative sein, wenn man sie etwas an diese Zeit anpasst. Siehe Friedelm Funkel, der hat sein Gehalt schon mit Erreichen des Finales wieder eingespielt, auch wenn es nicht hübsch war, aber erfolgreich gegen Saarbrücken.

    Es sollte auch hier in diesem Forum einigen Anhängern des modernen Fussballs zu denken geben dass gestern Opa Friedhelm mit seinem 80er Jahre Arbeiterfussball das geschafft hat woran 3 Erstligisten mit moderner Spielanlage gescheitert sind: Hinten sicher stehen und vorne den Saarbrückern den entscheidenden Ball reindrücken, sogar zweifach.


    Für mich zeigt das dass die alte Platte "übern Kampf zum Spiel" noch lange nicht ausgenudelt ist! Und hätten wir nur etwas mehr Kampf a la Stevie Krämer in unserer derzeitigen Spielanlage dann würden wir nicht da unten inner Scheiße drinstecken. Aber bei uns muss es ja leider moderner Fussball sein X/ :pinch: