Die allgemeine Lage von Verein und Mannschaft

  • Mir fällt aktuell nichts mehr zu diesem Verein ein. Jedes weitere Wort ist verschwendete Zeit, wenn ich schon wieder neue Ausreden nach dem Spiel lesen muss.

    Ich glaube zwar nicht das diese verunsicherte Mannschaft mit neuen Trainer nach 28 Spieltagen noch mehr als 10 Punkte holt in den restlichen 9 Spielen. Aber aufjedenfall wäre jetzt der letzte Zeitpunkt zu reagieren. Denn die Spiele gegen Mannheim, Duisburg und Halle dürfen auf garkeinen Fall verloren gehen. Ob der neue Trainer mehr Erfolg hat, weiß ich nicht. Aber nicht handeln wäre ziemlich fahrlässig.

    Unser Trumpf könnte tatsächlich am Ende das Torverhältnis sein.

  • Arminia 2024 - ein Bild des Jammers

    Es tut einem in der Seele weh, den Niedergang dieses Vereins mitzuerleben.

    Ich denke, wir sind in der größten Krise des Vereins in 119 Jahren!

    Es sind so viele Faktoren, die zum Untergang beitragen, daß man gar nicht weiß, wo

    man anfangen soll. Vieles ist ja auch hier schon von den meisten Usern thematisiert

    und analysiert worden. Meine Sicht auf die Dinge ist folgende:


    1. Der Anfang vom Ende war und ist für mich die Entlassung von Neuhaus. Wobei es gar

    nicht die Entlassung an sich war, sondern die Installation von Kramer als Trainer, jemand

    der definitiv kein Bundesliga-Trainer war.

    2. Das Ausrufen des "Ausbildungsvereins" ohne Not, und die damit verbundenen, sinnlosen

    Ausgaben für angebliche Talente.

    3. Das zu lange Festhalten an Kramer, als bereits klar war, daß er den Abstieg nicht wird

    verhindern können.

    4. Die Trainerexperimente in der 2. Liga, dazu eine seelenlose Söldnertruppe, der das

    Schicksal des Vereins am Arsch vorbei ging (Ausnahme Fabi).

    5. Koschinat in die Wüste zu schicken, und dann den nächsten Feldversuch mit einem

    unbekannten Übungsleiter zu wagen.

    6. Die völlig rat- und hilflosen Gremien, ein Präsident ohne Ahnung und Gespür für die

    Besonderheiten eines Fußballvereins und dessen Fans.


    Das Alles sorgt dafür, daß wir da stehen, wo wir jetzt stehen. Leider stehen wir da völlig

    zurecht... :(

    Das Spiel gegen Verl hat mir dann echt den Rest gegeben! Da kommen 22.000 ins Stadion,

    obwohl die letzten Heimauftritte gruselig waren, und bekommen eine völlig blutleere

    Vorstellung geboten. Ich hatte nie das Gefühl, daß die sich mit aller Gewalt um die 3 Punkte

    bemühen werden, das hatte teilweise was von Testpielkick auf unserer Seite.

    Es war das erste Mal, daß ich ein Arminen-Spiel nicht besonders aufmerksam verfolgt

    habe. Bereits nach 30 min habe ich mir was zu Essen gemacht und später Hausarbeit.

    Dinge, die normalerweise undenkbar sind, aber diese Truppe nimmt mich nicht mehr mit.

    Die geplante Fahrt nach Mannheim überlege ich mir noch.

    Während des Spiels sagte der Reporter, daß man auf Arminia-Seite immer noch hofft, daß

    Kniat die Wende schafft, weil man ja so von ihm überzeugt ist. Sorry Leute, was ist das denn

    für ein Mist? Den Trainer behalten und gucken, ob's am Ende reicht? Wenn das die Art von

    Vorstellung ist, wie man einen Profiverein führt, dann gute Nacht !

    Zudem übte der Moderator scharfe Kritik an Kniat, weil er Mizuta auf der Bank sitzen ließ

    und erst so spät einwechselte, sinngemäß: So einer muß doch spielen! Jeder, wirklich jeder

    erkennt die Defizite hier im Verein, nur die Zuständigen nicht (oder sie wollen nicht).

    Daß Kniat weiter Trainer bleibt ist für mich nach dem heutigen Spiel unbegreiflich :nein: . Ein guterTrainer hätte die heute so heiß gemacht, daß man denkt, die wollen die Verler auffressen.

    Davon war gar nix zu spüren, wir plätschern gemütlich dem Abstieg entgegen.

    Mittlerweile muß man selbst als Optimist, der ich durchaus bin, davon ausgehen, daß das nix mehr wird, unfaßbar! Ein Alptraum ohne Ende...

    Es ist nur noch zum Kotzen :kotzen:!

    Wir Hessen sind schon arme Schweine : Umzingelt von lauter Deutschen und kein freier Zugang zum Meer! (Matthias Beltz)

  • Sehr treffend formuliert! Wie fahrlässig es ist, Mizuta in so einem Spiel, vor solch einer Kulisse, so lange draußen zu lassen, hat man die letzten zehn Minuten gesehen. In der kurzen Zeit reißt er dann aber auch nichts mehr, er hätte schon zur 2. Halbzeit für Wöhrl (Totalausfall!) kommen müssen.

  • Ich sehe es wie FSV-Armine…der Verein gibt ein jämmerliches Bild ab!! Ganz Fußball-Deutschland lacht sich über uns kaputt!!


    Das Schlimme ist, es sind alles hausgemachte Probleme!! Der Niedergang begann mit der Rausschmiss von Neuhaus, der Idee ein Ausbildungsverein zu sein usw.! Alle anderen Gründe wurden bereits treffend beschrieben.


    Wo ist der AR, dessen Kandidaten bei der JHV noch so große Reden geschwungen haben?? Allen voran der AR-Vorsitzende Eschweiler? Wie kann man so tatenlos zuschauen, wie der Verein komplett vor die Wand gefahren wird! Vom Präsidenten rede ich hier besser nicht mehr…


    Es gibt keine Alternative zu einem Trainerwechsel - das sollte jedem Entscheidungsträger mittlerweile klar sein!! Mich würde wirklich interessieren, welcher Punkt erreicht werden muss, dass der AR handelt?! Am 36. Spieltag bei 7 Pkt. Rückstand?? Vielleicht sollte man den Herren auch mal sagen, dass es in 3. Liga keine Relegation gibt und alles ab Platz 17 absteigt!!

  • Wir werden bald wieder ein Ausbildungsverein sein - mit unserem NLZ für Hannover, Dortmund, Paderborn und Co.


    Wohin gehen denn die talentierten Jungs aus U17 und U19 die nächsten Jahre!? Mit Sicherheit nicht zu einem 3. Ligisten ohne Perspektive und fehlender zweiter Mannschaft.

  • Nachdem ich eine Nacht drüber geschlafen habe.


    Für mich war das der letzte Besuch im Stadion auf eine lange Zeit. In dieser Saison sieht mich da niemand mehr.


    Man ist ja Kummer und Tränen bei Arminia gewohnt, aber wir begeben uns zum dritten Jahr in Folgen sehenden Auges und ohne jeglichen Widerstand in Richtung Abgrund und niemand aus der Pantoffeletage ist bereit dem eine Ende zu setzen.


    Ich bin im Gegenzug nicht mehr bereit, durch Einsatz von Geld und Zeit dieses Verhalten zu unterstützen.

  • Kann man so unterschreiben.

    Werde aber beim letzten Spiel dasein.

    Fabi(und sonst keiner)hat da eine ordentliche Kulisse zum Abschied verdient

    Alle 11 Minuten verliebt sich ein Single im Internet :love:


    Und alle 5 Minuten verzweifelt ein Arminia Fan im Stadion ;(

  • Kann man so unterschreiben.

    Werde aber beim letzten Spiel dasein.

    Fabi(und sonst keiner)hat da eine ordentliche Kulisse zum Abschied verdient

    Auch das ist ein Grund. Wegen Fabi bin ich nur noch vor Ort gewesen, aber der spielt ja kaum noch.


    Das mit dem letzten Spiel ist ein gutes Argument, da denke ich nochmal drüber nach. Aber nur Fabian Klos' wegen und sonst niemanden.

  • FSV-Armine hat die ganze Historie des Niedergangs nochmal gut zusammengefasst. Inzwischen hängen wir mit einer Hand an der Klippe... .


    Ich habe mich damit abgefunden, dass Arminia aus finanziellen Gründen derzeit keine Alternative mehr hat, um noch irgendwie Impulse von außen zu geben. Jeder mag seine Schlüsse daraus ziehen, wie er will.


    Ich für meinen Teil werde die Mannschaft bis zum letzten Spieltag unterstützen. Im Grunde kann die Truppe nicht viel dafür, dass die Situation jetzt so ist, wie sie ist. Kniat und Mutzel hatten genau den einen Wurf, um diesen Kader zusammenzustellen. Es gab dann noch Ergänzungen in der Winterpause. Wie sinnvoll das alles war und wo die Defizite im Kader liegen... das ist hier zuhauf diskutiert worden und da möchte ich hier jetzt nicht nochmal drauf eingehen.


    Mir liegt es auch fern, jetzt weiter auf Trainer und Sportdirektor rumzuhacken. An dieser Konstellation wird sich in dieser Saison sowieso nicht mehr viel ändern. Für all das, was vor der laufenden Saison alles passiert ist, können sie außerdem auch nichts. Momentan sind sie, zusammen mit Wortmann, diejenigen, die die Arabi-Suppe auslöffeln. Ist auch nicht der leichteste Job... und immerhin hört man kein Gejammere von ihnen diesbezüglich.


    Ich traue der Mannschaft den Klassenerhalt immer noch zu. Also bleibt nur die Unterstützung für die verbleibenden Spiele dieser Saison. Noch stehen wir über dem Strich. Es ist wohl vernünftig, wenn Verein, Team, sportliche Leitung und Fans jetzt zusammenhalten. So schwierig das für den einen oder anderen verständlicherweise auch sein mag...


    Mein Beitrag liest sich wie eine weitere Durchhalteparole... aber was für eine andere realistische Option bleibt uns?

    ---
    "Du bist ein Genie!" - "Nenn mich bloß nicht so, ich bemühe mich lediglich, die mir angeborene Intelligenz durch ständiges Üben voll zu entfalten."
    (Justus Jonas)

  • Und wenn die dann den Klassenerhalt schaffen soll ich die dafür feiern?


    Welche Aussichten und Perspektiven bieten sich dem Verein bei Klassenerhalt oder bei Abstieg?

    Sätze "wir wollen so schnell wie möglich wieder hoch" sind schnell gesprochen, aber den Worten Taten folgen zu lassen ist etwas anderes.

    Vor allem ohne Plan, oder gibt es einen? Schwer vorstellbar, so wie die Vereinsführung seit Jahren taumelt.

    Profis verpflichten Profis. Wir haben anscheinend nur Amateure in der Vereinsführung, anders kann man sich diese Häufungen an Fehltritten und totaler Führungsschwäche kaum mehr erklären.

    Herzblut alleine reicht in dem Geschäft nicht aus.

    Erstes Auswärtsspiel: Doofmund-Bielefeld: 11:1

  • Hitchcock : Mit der aktuellen "Suppe" hat Herr Arabi aber eher weniger zu tun. Er ist seit Anfang März 2023 nicht mehr im Amt.
    Er ist verantwortlich für das Abstiegsdesaster aus Liga 2, nicht aber für das aktuelle Erscheinungsbild!

  • Herzblut ist ja nicht mal mehr zu fühlen. Selbst bei Klos hat man langsam das Gefühl, es läuft jetzt halt einfach aus.


    In der Tat ist es ja auch eine Frage des Anspruchs. Ich werde hier weder einen Klassenerhalt bejubeln, noch einen Wiederaufstieg in die 3. Liga.


    Um unseren Kapitän aus dem Verl Hinspiel zu zitieren, wurde er ja gestern auch, das kann nicht unser Anspruch sein.


    Und um Zusammenhalt leben zu können, ist ja eine romantische Idee, muss vom Verein mehr kommen, um diesen auch zu schaffen. Und das sehe ich nicht. Und wenn es eine PK ist, wo sie irgendwie glaubhaft erklären, warum es Kniat denn nun sein muss. Gebt uns irgendwas. Aber ich erwarte klare Kante und Benennung der Missstände. Ansonsten können die mich mal...

    Mathias Hain: "Wir standen zwei Mal im Pokal-Halbfinale und waren fünf Jahre in der ersten Liga. Da darf man doch jetzt nicht so schlecht dastehen"

  • Arnold  so.cal  LAD

    Wie schon gesagt: Jeder soll damit umgehen, wie er will.

    Meine Meinung basiert sich auf der aktuellen Faktenlage.

    ---
    "Du bist ein Genie!" - "Nenn mich bloß nicht so, ich bemühe mich lediglich, die mir angeborene Intelligenz durch ständiges Üben voll zu entfalten."
    (Justus Jonas)

    Einmal editiert, zuletzt von Hitchcock ()

  • Ich schätze die Situation nach wie vor etwas anders ein. Der Kader ist gut genug, zumindest mal dafür, sich nicht in Abstiegsgefahr befinden zu müssen. Die Leistungen sind ja schon wieder so desaströs schlecht, dass eine diesbezügliche Herleitung sich mir nicht erschließt. Die Mannschaft hat insbesondere in der Rückrunde in einem nicht anhand der individuellen Leistungsstärke erklärbarem Ausmaß abgebaut.

    Meiner Meinung nach ist das in erster Linie mal Kniat mit seinen taktischen Versuchen und permanenten Wechseln und möglicherweise auch sonstigen Inhalten anzulasten. Ich interpretiere aus den Kommentare zur generellen Beziehung zwischen Mannschaft und Trainer mittlerweile eine Art Übereinkunft zum Zusammenhalt und letztendlich zur bedingungslosen Harmonie, deren Leistungsnutzen ich an dieser Stelle mal arg in Frage stellen möchte. Dazu ein Mutzel, der seinen Trainer ohne Rücksicht auf Ergebnisse und Entwicklungen durchboxt und sich somit diesem Paradigma anpasst.

    Zu den finanziellen Gegebenheiten. Die sind naturgemäß in der 3. Liga eng, aber sämtliche Aussagen hierzu in diesem Kontext, entscheiden sich ganz grundsätzlich zu denen von den Jahren ab 2009 bis 2020. Wortmann stellte die Lizenz für die 3. Liga als gesichert dar, vermutlich sogar ohne Nachbesserungen. Das hat es nach meiner Erinnerung in den vorherigen Jahren der Drittklassigkeit so nicht gegeben. Ein Trainer-Wechsel wird zudem immer auch ein Bestandteil einer wirtschaftlichen Saisonplanung sein und somit irgendwo im Kalkül sein.

    Ich unterstelle Mutzel in der aktuellen Situation Sturheit, leider scheint es an dieser Stelle im Verein mal wieder keinen Gegenpol zu geben. Nach rein rationaler Abwägung, müsste man die Karte Trainerwechsel jetzt ziehen.

    SEIT 1978 - 46 JAHRE LEIDENSCHAFT


    DSC Arminia Bielefeld - Nicht schön, aber erfolglos

  • @Hitch hat mutmaßlich (bedauerlicherweise) recht:

    An der Konstellation Mutzel-Kniat-Team wird sich nichts mehr ändern. Es fehlt der Wille, das Geld oder vielleicht beides. Einen Gerry Weber gibt es nicht mehr. Daher verbleibt einzig die Hoffnung. Mit Eindreschen und Selbstzerfleischung kann es nichts werden. Jeder muss dann für sich entscheiden, ob seine persönliche Reise mit Arminia im Falle des Triples weitergehen wird. Einige, die den Bockmist zu verantworten haben, werden von dannen eilen, heimlich durch die Hintertür gehen oder aber sich für den Richtigen halten, Arminia wieder nach vorn zu bringen. Spannend! Wie hier ein Proficlub in drei Jahren quasi zugrunde gerichtet wurde, ist einzigartig.

    Es bleibt die Hoffnung, also eine Kerze für Arminia...

    Mein Name ist Lohse, ich kaufe hier ein!


    Bonjour tristesse!

  • Kniat ist hier, nach seinen eigenen Worten, angetreten um wieder eine Arminia zu formen mit der man sich identifizieren kann, die wieder Spaß macht.

    Das ist bislang ja völlig in die Buxe gegangen!

    Man sollte ihn an seinen eigen Worten messen: Versagen auf der ganzen Linie! Die Truppe macht keinen Spaß, das ist Gewürge, Woche für Woche mal mehr, mal weniger. Aber es wird blind an dem Hauptverantwortlichen festgehalten. Alles schon mal da gewesen, Ende bekannt.

    Switch Mitch!!!!


    Samstag, 14. Oktober 1978, 15:30 Uhr, Bielefelder Alm, Bielefeld, Deutschland



  • ... Ich unterstelle Mutzel in der aktuellen Situation Sturheit, leider scheint es an dieser Stelle im Verein mal wieder keinen Gegenpol zu geben. Nach rein rationaler Abwägung, müsste man die Karte Trainerwechsel jetzt ziehen.

    Mit dem Rausschmiss von Kniat allein wäre es ja nicht getan, es müsste auch eine erfolgversprechende Alternative bereitstehen. Und ich halte es nach wie vor absolut für realistisch, dass Mutzel bei möglichen Nachfolgern vorgefühlt hat und diese allesamt abgewinkt haben. Wenn jemand sagt "Ich halte am Trainer fest" kann dies auch eine Chiffre sein für "Ich kriege keinen anderen (von dem ich überzeuggt wäre)".

    Dass Bielefeld nicht existiert, ist ein Gerücht. Dass in Bielefeld kein Sportjournalismus existiert, ist eine Tatsache.

  • Mit dem Rausschmiss von Kniat allein wäre es ja nicht getan, es müsste auch eine erfolgversprechende Alternative bereitstehen. Und ich halte es nach wie vor absolut für realistisch, dass Mutzel bei möglichen Nachfolgern vorgefühlt hat und diese allesamt abgewinkt haben. Wenn jemand sagt "Ich halte am Trainer fest" kann dies auch eine Chiffre sein für "Ich kriege keinen anderen (von dem ich überzeuggt wäre)".

    Schwer vorstellbar, schließlich sind doch so einige Trainer auf dem Markt und Arminia - immer noch - keine hässliche Braut.

    Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.


    "Schlagt ihn tot, den Hund! Es ist ein Rezensent." (Goethe)

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!