Finanzen beim DSC

  • Tatsächlich habe ich in den ersten 10 Seiten keinen allgemeinen Thread nur zu den Finanzen gefunden, deshalb diese Neueröffnung.


    Drauf gekommen bin ich über die Frage nach (validen?) Informationen zu Arminia und hier speziell zu den Pokaleinnahmen. Oft liest man ja in Begründungen zu Finanzausgaben von den eingenommen Summen aus dem Pokal. Von den Aufwendungen, die man aber davon noch wieder abziehen muss, erfährt man eher weniger.


    Ein Teil zum Gegner, ein Teil an den DFB, soweit verstanden. Gibt es aber auch Anhaltspunkte, wieviel dieser Einnahmen an den Kader (und vielleicht sogar noch andere Beteiligte) als Erfolgsprämien wieder ausgeschüttet werden?


    Also, wieviel von diesen hoffentlich meist erheblichen Einnahmen stehen dem Verein überhaupt dann noch für Transfers oder sonstige Inventionen zur Verfügung?

    Mein Heimatverein seit 1966.

  • Das ist je nach Verein höchst individuell.


    Man hört ja Gerüchte, dass die nächsten beiden Jahre Liga 3 durch einen externen Geldgeber abgesichert wurden, egal ob jetzt Privatperson (Ostrowski hätte ja was gut zu machen) oder ob es zusätzliche Gelder von Sponsoren sind.


    Da ist es dann individuell zu vereinbaren was mit außerplanmäßigen Einnahmen wie:

    -Pokaleinnahmen

    -übererfüllung Zuschauerschnitt

    - Transfereinnahmen

    geschieht.


    Wird damit der finanzielle Aufwand des externen Geldgebers verringert oder hat er das Geld eh schon abgeschrieben und "gönnt" es Arminia für den Kader, in der Hoffnung, dass es schnell aus Liga 3 raus geht und er nicht nochmal "nachschießen" muss.


    In wie weit Pokaleinahmen sofort als Prämie an den Kader ausgeschüttet werden kann ich nicht einschätzen.


    Bei Vereinen Wie Dortmund/Bayern gehen die Einnahmen aus DFB-Pokal sicher 1:1 als Prämien an die Mannschaft. Bei kleineren Vereinen kann ich mir das nicht vorstellen, wir haben von unserem DFB-Pokal Halbfinale ja damals den Hybrid-Rasen bezahlt wenn ich das richtig in Erinnerung habe.


    Im Endeffekt lässt sich da für uns außenstehende glaube ich keine wirklich zuverlässige Aussage treffen, außer dass finanziell gesunde Vereine wie Kiel, Elversberg, Wiesbaden, Düsseldorf sicherlich größere Teile solcher Zusatzeinnahmen in den Kader fließen lassen können als die chronisch-fast-insolventen Traditionsvereine aus Bielefeld, Gelsenkirchen, München usw.


    Und dabei hatten wir den finanziellen Turn-Around eigentlich schon fast geschafft.......


    Aber Rejek ist ja schon am nächsten Total-Untergang eines Traditionsvereins beteiligt....... Zufall?

  • So die einen oder anderen Zahlen liegen uns doch vor.

    Man hat Gelder von Sponsoren vorgezogen, man tilgt noch die über 3 Millionen Euro von offenen Ablösen in dieser und nächster Saison und 2,5 (?) Millionen offener Kredit werden getilgt.


    Ich halte mich da an die offizielle Aussage von Mutzel, das wir keine Ablösen zahlen können (außer sie liegt deutlich unter 100k).

    Darum gehen die außerplanmäßigen Einnahmen sicher in die Beseitigung von Altlasten und Prämien.

    Vielleicht ist die Freigabe dieser Mittel für den Corboz-Transfer auch schon ein Ergebnis unseres neuen AR? Wer weiß. ;)

  • Bitte, bitte nicht wieder in Richtung Vergangenheit. Das Thema sollte doch erschöpfend belesen worden sein.


    Ansonsten aber Dank für Deine Gedanken. Und natürlich geht es mir in erster Linie um unsere Arminia, speziell um die Pokaleinnahmem. Denn hier ist meine, zugegebenermaßen unbewiesene, Theorie, daß von den jeweiligen Prämien nur wenig für allgemeine Investitionen übrig bleibt. Im Verlauf dieser Annahme halte ich deshalb Aussagen wie „die Pokaleinnahmen in Höhe von xy können zur Kaderverstärkung eingesetzt werden“ doch für irreführend.


    @Rulez: Auch diese Erinnerung halte ich für sehr hilfreich. :yes: Zeigt es doch deutlich an, dass bei uns auch weiterhin finanziell sehr wenig gehen dürfte.

    Mein Heimatverein seit 1966.

  • Ich denke, dass die Siegprämien für den Kader sich an der 1. Hauptrunde orientieren. Die Prämien werden sicher vor der Saison verhandelt und können daher nicht von der 2. oder gar 3. Runde ausgehen. Im diesjährigen Fall wären das also rd 200000€.


    Die Zuschauereinnahmen werden geteilt:

    1 Teil erhält der DfB (wieviel das ist weiß ich im Moment nicht; Ich glaube es war einmal von 1 Drittel der Nettoeinnahmen die Rede.)

    Der Rest wird durch die beiden Vereine geteilt.


    Die Einnahmen der 2. Runde (ca. 400000€ gehen an den Verein, da ja keine Siegprämie zu entrichten war. Zuschauereinnahmen siehe oben.


    Ob von den Pokalerlösen noch was an das BOWL zurückfließt, wissen sicherlich nur wenige Eingeweihte. Ich könnte mir vorstellen, dass am Ende der Saison abgerechnet wird und eventuelle Überschüsse zur Tilgung an die Geldgeber zurück fließen oder in die nächste Saison übertragen werden.

    Der einzige Mist auf dem nichts wächst ist der Pessimist!

  • Es ist in teilen aber leider auch die Gegenwart, die uns dann bei außerplanmäßigen Einnahmen (zu denen der Pokal ja gehört) eher schröpfen wird.

    Ich gehe ja mit, die Einnahmen aus dem Pokal werden als Prämie ausgegeben und ein Teil zur Budgetsicherung (nenne ich es jetzt einfach mal) eingesetzt.

  • Ich finde den Artikel leider so auf die Schnelle nicht wieder, bin mir aber sicher dass sich Mutzel nach dem Sieg gegen den VfL Bochum dazu geäußert hat. Sinngemäß sagte er, dass ein guter Teil der Einnahme an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter fließen solle. Des weiteren wies er darauf hin, es bliebe darüber hinaus sogar noch "etwas Geld" für mögliche weitere Aktivitäten übrig.


    Okee, stammt aus einem WB+ Artikel. Doch grad noch wiedergefunden....

    O-Ton Mutzel: „Sie geben uns ein wenig Spielraum für Investitionen im Bereich Infrastruktur, Personal etc.“

  • Ich finde den Artikel leider so auf die Schnelle nicht wieder, bin mir aber sicher dass sich Mutzel nach dem Sieg gegen den VfL Bochum dazu geäußert hat. Sinngemäß sagte er, dass ein guter Teil der Einnahme an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter fließen solle. Des weiteren wies er darauf hin, es bliebe darüber hinaus sogar noch "etwas Geld" für mögliche weitere Aktivitäten übrig.


    Okee, stammt aus einem WB+ Artikel. Doch grad noch wiedergefunden....

    O-Ton Mutzel: „Sie geben uns ein wenig Spielraum für Investitionen im Bereich Infrastruktur, Personal etc.“

    Danke auch Dir fürs nachschauen, Willi. Liest sich insgesamt auch nicht unbedingt nach viel Dickem.

    Mein Heimatverein seit 1966.

  • Es ist auf jeden Fall gesagt worden, dass ein Teil der Mehreinnahmen im Pokal durch das Erreichen der 2. Runde an die "normalen" Mitarbeiter des Vereins gingen, die vor der Saison Gehaltskürzungen erdulden mussten. Daher ist es auf jeden Fall nicht richtig davon auszugehen, dass die Pokaleinnahmen 1:1 als Prämien zur Mannschaft gehen, 33615.


    Zudem erinnere ich mich, dass mit Blick auf die gewährten finanziellen Sicherheiten durch das Privatvermögen einer Person aus dem Investorenumfeld (BOWL oder Ostrowski) gesagt wurde, dass der abgesicherte Betrag evtl. nicht voll ausgeschöpft werden muss, wenn es Mehreinnahmen gibt. Das klang so, dass Mehreinnahmen gegenüber der Saison-Kalkulation dafür genutzt werden, die Belastung für den finanziellen Bürgen zu reduzieren. Aber keine Ahnung, was da im Detail mit diesem Bürgen vorab vereinbart wurde und vor allem keine Ahnung, ob es im Laufe der Saison ergänzende Absprachen mit diesem Bürgen gibt, die das Agreement vor der Saison nochmal modifiziert haben könnten. Das werden wir sicherlich auch nie erfahren, es sei denn einer aus dem AR oder der Bürge selbst plaudert mal was aus.

    Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.

  • Von 1 zu 1 bin ich auch nicht ausgegangen und hab das auch nicht geschrieben, eher aber schon von einem größeren Anteil. Aber natürlich habe ich überhaupt keine Informationen darüber.


    Es bleibt aber dabei, keiner kann sich ein Bild davon machen wie gut oder schlecht es dem Verein finanziell geht. Dabei geht es ja auch nicht um genaue Zahlen, eher den Gesamteindruck für uns Anhänger.

    Mein Heimatverein seit 1966.

  • Wir haben eine ganze Reihe von Informationen zur Finanzlage des Vereins vorliegen. Auch wenn die Lage nicht bis ins letzte Detail bekannt ist, können wir uns sehr wohl ein Bild von den Finanzen machen, das einen ziemlich angemessenen Gesamteindruck ergibt.

    Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.

  • Dann bist Du in der Bewertung der vorliegenden Informationen vielleicht durchblickender als ich, kein Problem. Mir macht die längerfristige Entwicklung des Vereins, beginnend ab der nächsten Transferperiode und der nachfolgenden Saison, immer noch Sorge. Und das trotz oder gerade weil die schwammige Aussage mit den zwei finanzierten Drittliga-Saisons im Raum steht.

    Mein Heimatverein seit 1966.

  • Kein Geld für neue Spieler, kein Geld für neue Trainer!

    Wieder mal nur Unzulänglichkeit eingekauft.

    Mutzel, Kniat und alle die es verbockt haben kann man nicht mal entlassen, weil ja kein Geld da ist.

    Millionen verbraten, nichts dazugelernt.
    Neuanfang auf allen Ebenen in Liga 3

    Bis wir wieder aufsteigen in die 2. Liga, vergehen etliche Jahre.

  • Laut WB geht Arminia wohl in Berufung.

    Herzblut ist blau!


    \"Wer die Vergangenheit nicht studiert, wird ihre Irrtümer wiederholen. Wer sie studiert, wird andere Möglichkeiten zu irren finden.\" (Helmut Schmidt)


    \"Wer Kritik übel nimmt, hat etwas zu verbergen.\" (Helmut Schmidt)

  • Würdest Du auf 45.000€, die Dir zustehen, einfach verzichten?

    Nope, würde ich nicht. So wie ich das verstanden habe war bei Arabi aber auch viel nach Gentlemens Agreement vereinbart bzw wohlwollend vom Verein. Ist auch Scheissegal. Arabi ist für mich eine Wurst. Punkt.

    "In einem Fussball-Leben verliebt man sich nur einmal!"

  • Würdest Du auf 45.000€, die Dir zustehen, einfach verzichten?

    Man muss sich die Dreistigkeit mal vor Augen halten: Arabi führt unseren Verein mit einer unglaublichen Fahrlässigkeit und Arroganz von der ersten in die dritten Liga mit Transfers, die wir noch bis zur nächsten Saison zahlen dürfen. Dann schlägt er vor, dass er „zurücktritt“, aber nur von seiner Position, seine Kohle möchte er weiter bekommen. Dann kassiert er über ein Jahr noch Kohle, bekommt eine Abfindung und verklagt dann den Verein, weil er noch irgendwelche Prämien haben möchte. Ja, ich würde drauf verzichten wenn ich so viel Kohle schon für einen eigenen „Rücktritt“ erhalte!

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!